Dada-Freunde werfen Geld zum Fenster raus

26. Februar 2002, 11:08
posten

Kampagne zum Erhalt des "Cabaret Voltaire" in Zürich

Zürich - Rund 50 Anhänger des Dadaismus haben am Montag im ehemaligen "Cabaret Voltaire" in der Zürcher Altstadt Münzen im Wert von 1000 Schweizer Franken (676 Euro/9.300 S) aus dem Fenster geworfen. Mit der Aktion wollten die Künstler auf ihre Sammlung für den Rückkauf des Gebäudes aufmerksam machen. Das Haus, in dem 1916 die Kunstform des Dadaismus entstand, war vor einem Jahr an die Schweizer Rentenanstalt verkauft worden. Diese will das baufällige Gebäude renovieren und darin Wohnungen und eine Apotheke einrichten.

Seit drei Wochen halten die Künstler das Haus besetzt. Sie wollen, dass das Gebäude dem Dadaismus gewidmet wird. Die Stadt würde den Erhalt des Hauses als Kulturort begrüßen, sagte der Zürcher Kultursekretär Jean-Pierre Hoby am Rande der Aktion am Montag. Die dadaistischen Hausbesetzer wollen bis zum 1. April das zum Rückkauf nötige Geld gesammelt haben. Sollte der Betrag nicht ausreichen, werde die Gruppe wie am Montag verfahren: Das Geld wird zum Fenster raus geworfen. (APA)

Share if you care.