Wilde Verfolgungsjagd durch das nächtliche Wien

25. Februar 2002, 16:24
posten

Mehrere beschädigte Autos durch Flucht vor Polizei

Wien - Falsch abgebogen sind in der Nacht auf Montag zwei mutmaßliche Kfz-Diebe in Wien-Meidling. Die Folgen waren eine wilde Verfolgungsjagd und mehrere beschädigte Fahrzeuge, berichtete die Polizei. Ein Täter konnte verhaftet werden, verletzt wurde niemand.

Mit 130 km/h durch Wien

Als Beamte gegen 3.00 Uhr einen Klein-Lkw, der falsch abgebogen war, kontrollieren wollten, gab dessen Fahrer Gas und flüchtete. Mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h ging es laut Polizei durch das nächtliche Wien. Um die Verfolger abzuschütteln, öffneten die Männer während der Fahrt die Hecktüre und warfen ein Motorrad auf die Straße. Eine Funkstreifenbesatzung konnte nur mit knapper Not ausweichen.

Flucht zu Fuß fortgesetzt

In der Ketzergasse in Wien-Liesing war für die beiden Täter Endstation. Sie versuchten, einen Polizeiwagen zu rammen, beschädigten aber dabei ihr Fluchtfahrzeug - wie das Motorrad gestohlen - schwer. Zu Fuß ging die Flucht weiter. Auf einem Firmengelände entdeckten Polizisten eine geöffnete Oberlichte. Wenig später, kurz nach 5.00 Uhr konnte einer der beiden Flüchtige entdeckt und verhaftet werden. Er hatte sich in einer Zwischendecke versteckt. Der andere mutmaßliche Dieb konnte vorerst entkommen. (APA)

Share if you care.