US-Biochemiker für Anthrax-Anschläge verantwortlich?

26. Februar 2002, 15:39
1 Posting

FBI dementiert jüngste Medienberichte energisch - Verhör von über 300 Personen ohne Ergebnis

Washington - Die US-Bundespolizei FBI hat am Montag einen Zeitungsbericht dementiert, wonach sie einen Wissenschaftler verdächtige, im vergangenen Jahr an den Milzbrand-Anschlägen beteiligt gewesen zu sein. Bei den Anschlägen waren fünf Menschen getötet wurden. Ein Sprecher des FBI sagte zu dem Zeitungsbericht, bei der Verfolgung der Anthrax-Fälle seien Hunderte von Personen befragt worden, einige auch mehrmals. "Es ist jedoch nicht korrekt, dass das FBI einen Hauptverdächtigen in diesem Fall identifiziert hat."

Die "Washington Times" hatte berichtet, der fragliche Hauptverdächtige habe als Wissenschaftler früher in einem Labor der US-Regierung gearbeitet. Zuvor seien mehr als 300 Menschen befragt worden, die mit dem Milzbrand-Programm der US-Regierung in Verbindung gestanden hätten. Es sei noch keine Anklage erhoben worden, hieß es in dem Bericht, der sich auf Polizeikreise berief.

Unbekannte hatten nach den Anschlägen vom 11. September in den USA Briefe verschickt, die mit Milzbrand-Sporen verseucht waren. Fünf Menschen starben an Milzbrand, 13 wurden infiziert. Im Januar hatte die US-Regierung mitgeteilt, hinter den Anschlägen würden mittlerweile eher inländische als ausländische Täter vermutet.

Kein Hauptverdächtiger

Das amerikanische Bundeskriminalamt FBI hat eine Liste von mehreren Personen, die für die Anthrax-Anschläge vom vergangenen Jahr verantwortlich sein könnten. Sie umfasse 18 bis 20 Menschen, die sowohl die Fähigkeit und Gelegenheit zur Herstellung der Milzbranderreger als auch ein mögliches Tatmotiv hätten, berichtete die "New York Times" am Dienstag unter Berufung auf FBI- Kreise. Es gebe jedoch keine klaren Hinweise auf eine "bestimmte Person".(APA/Reuters)

Share if you care.