Hund in Kärnten von Tollwut befallen

25. Februar 2002, 14:28
posten

Ungeimpftes Tier hatte Kontakt mit Fuchs

Klagenfurt - Nach vier Füchsen ist in Kärnten jetzt auch ein Hund positiv auf Tollwut getestet worden. Das vor einer Woche in St. Paul/Lavanttal (Bezirk Wolfsberg) verendete Tier war nicht gegen Tollwut geimpft und hatte einen Monat vor dem Tod Kontakt mit einem tollwütigen Fuchs gehabt.

Agrarreferent Georg Wurmitzer (V) nahm dies zum Anlass, noch einmal auf die Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen hinzuweisen. Daher sollten u.a. Hunde an der Leine geführt und Kontakt mit Wildtieren vermieden werden. Von 15. bis 18. März werden in Teilen der Bezirke Völkermarkt und Wolfsberg erneut rund 18.000 Impfköder ausgelegt. (APA)

Share if you care.