Die Flops

25. Februar 2002, 13:27
posten
- Die Preise bei den Olympic Venues waren zum Teil exorbitant. So kostete ein Hot Dog oder eine Suppe stolze fünf Dollar, ein im Supermarkt um ein Viertel erhältlicher Bagel (eine Art Kipferl) vier Dollar. Und Skifahren ist ohnehin ein Luxus: Eine Tageskarte in Park City kostet nicht weniger als 63 US-Dollar!

- Österreichs Skispringer: Als einzige nordische Sportler blieben sie erstmals seit 14 Jahren ohne Edelmetall. Das gleiche Schicksal erlitten übrigens die Japaner, die 1998 noch so erfolgreich waren.

- Eiskunstlauf-Jury: Der Skandal rund um eine französische Preisrichterin und der nachträglichen doppelten Goldmedaille im Paarlaufen hatte auch sein Gutes: Das veraltete System wird einer "bestechungssicheren" Reform unterzogen.

- Russland: Die (voreilige) Ankündigung des russischen Delegationsleiters, sein Team wegen einiger aus seiner Sicht ungerechter Entscheidungen vorzeitig aus den Spielen zu nehmen, gehörte zu den bad news dieser Spiele.

- Dopingsünder: Larisa Lasutina und Johann Mühlegg wurden am Schlusstag wegen Blutdopings von den Spielen ausgeschlossen und verloren damit je eine Goldmedaille.

Share if you care.