EU fordert vollständige Bewegungsfreiheit für Arafat

25. Februar 2002, 12:10
posten

Solana will Israel und Palästinenser an den Verhandlungstisch bringen

Jerusalem - Der EU-Beauftragte für die Außen- und Sicherheitspolitik, Javier Solana, hat Israel aufgefordert, die gegen Palästinenserpräsident Yasser Arafat verhängten Beschränkungen aufzuheben. Arafat müsse "vollständige Bewegungsfreiheit" erhalten, sagte Solana am Montag nach einem Arbeitsfrühstück mit dem israelischen Außenminister Shimon Peres in Jerusalem.

Während seines fünftägigen Besuchs im Nahen Osten will Solana versuchen, die Konfliktparteien zu einer Rückkehr an den Verhandlungstisch zu bewegen. Dazu wollte er bis Mittwoch auch mit dem israelischen Ministerpräsidenten Ariel Sharon und mit Arafat sprechen. Am Donnerstag und Freitag stehen Treffen mit dem ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak und dem jordanischen König Abdullah II. auf dem Programm.

Das israelische Kabinett hatte am Sonntag einen seit Anfang Dezember bestehenden Hausarrest gegen Arafat gelockert, nachdem die palästinensischen Behörden die mutmaßlichen Mörder des israelischen Tourismusministers Rehavam Zeevi gefasst hatten. Demnach darf Arafat künftig seinen Amtssitz in Ramallah im Westjordanland verlassen, nicht aber die Stadt selbst. (APA)

Share if you care.