SW Bregenz - Austria Lustenau 2:0

1. Juli 2000, 19:45

Bregenz gab mit Derby-Sieg Rote Laterne ab

Bregenz - Aufsteiger Bregenz machte die Niederlage im ersten Vorarlberger Derby am Samstag wett. Die Bregenzer gewann vor 10.800 Zuschauern gegen Austria Lustenau mit 2:0 (1:0) und gaben damit die Rote Laterne des Tabellen-Letzten an den LASK ab. Zudem rückten sie dem Lokalrivalen bis auf drei Punkte nahe. Gager hatte die Bregenzer in einer äußerst schwachen ersten Hälfte in der 35. Minute in Führung gebracht, Jani sorgte in der besseren zweiten Hälfte in der 78. Minute für die Entscheidung.

Zu Beginn boten die beiden Teams den immerhin 10.800 Zuschauern aber Fußball-Schmalkost in Reinkultur. Sie legten ein Niveau an den Tage, dass sogar der zur Zeit im internationalen Vergleich ohnehin nicht sehr hoch im Kurs stehenden österreichischen Bundesliga nicht würdig war. Zusammenhängende Aktionen waren Mangelware, Fehlpässe und Fouls kennzeichneten das Spiel. Bezeichnend: Erst in der 19. Minute schaffte Bleyer den ersten Versuch eines Torschusses. Die Bregenzer waren aber wenigstens die aktivere Mannschaft, bemühten sich, Ordnung ins Spiel zu bekommen und wurden dafür - wenn auch praktisch aus dem Nichts - belohnt.

In der 35. Minute wehrte Benneker per Kopf zu kurz ab, Gager nahm den Ball aus 25. Minute per Drop-Kick direkt und traf zur Führung. Den Lustenauern hingegen gingen die beiden Spielmacher Brezic und Stanisavljevic sichtbar ab, in der ersten Hälfte fabrizierte einzig Regtop einen Schuss aufs gegnerische Tor. Die Pause setzte aber zum Glück einen Schluss-Strich unter den Un-Fußball, den nach dem Wechsel wehte ein frischerer Wind durch das Stadion.

Die Lustenauer mussten aufmachen, die Bregenzer bekamen damit mehr Raum für Konter und nützten diesen auch. Doch machte sich zunächst die Neuerwerbung Kristinsson im Lustenauer Tor bezahlt. In der 46. Minute nahm er dem alleine auf in zu stürmenden Tomic den Ball vom Fuß, in der 57. Minute rettete er im Getümmel gegen Jani und auch beim Nachschuss gegen Bleyer zeigte er eine Glanzreaktion. Und schließlich war es abermals Grubor, der in der 72. Minute in dem Isländer seinen Meister fand.

Besser machte es Jani in der 78. Minute: Er nahm einen Abpraller von Butrej nach Katemann-Schuss direkt von der Strafraumgrenze. Diesmal war Kristinsson ohne Chance. Die Lustenauer wurden nur ein Mal gefährlich, doch Regtop traf in der 85. Minute per Kopf die Stange.


SW Bregenz - Austria Lustenau 2:0 (1:0). Casino-Stadion, 10.800, Schüttengruber.

Torfolge: 1:0 (35.) Gager 2:0 (78.) Jani

Bregenz: Kurusovic - Hickersberger - Golemac, Mutapcic, Geiger - Jani, Grubor, Gager, L. Unger (82. Rapp) - Tomic (68. Gaißmayer), Bleyer (86. Prats)

Lustenau: Kristinsson - Ritter, Pastoor, Benneker - Grüner, Keck (73. Katemann), Jovanovic, Butrej - Marcelino (77. Ender), Schneidhofer (63. Kristo), Regtop

Gelbe Karten: keine bzw. Pastoor, Regtop, Grüner, Schneidhofer

Share if you care.