Karsai: Iran und USA sind Freunde Afghanistans

24. Februar 2002, 18:31
2 Postings

Iranischer Präsident Khatami: Teheran anerkennt Übergangsregierung

Teheran/Washington/Kabul - Der afghanische Interimspremier Hamid Karsai hat in einem Atemzug die USA und den Iran als Freunde Afghanistans bezeichnet. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem iranischen Präsidenten Mohammed Khatami sagte Karsai am Sonntag in Teheran: "Der Iran ist für Afghanistan ein Freund und Bruder, und wir wünschen, dass alle unsere Freunde eine Rolle bei der Zukunft unseres Landes spielen. Das schließt den Iran ebenso wie die USA ein."

Karsai antwortete damit einem Fragesteller, der auf amerikanische Behauptungen hingewiesen hatte, wonach der Iran die afghanische Interimsregierung destabilisiere, indem es regierungsfeindliche Kriegsherren bewaffne und El-Kaida-Terroristen Schutz biete. Teheran hat diese Beschuldigungen stets zurückgewiesen.

Karsai war am Sonntag zu einem zweitägigen Besuch des Iran in Teheran eingetroffen. Als wichtigstes Gesprächsthema des von mehreren Ministern begleiteten Regierungschefs gilt das Problem der zwei Millionen afghanischen Flüchtlinge im Iran. Am Montag wollte Karsai ein Flüchtlingslager im Nordosten des Iran besuchen.

Der iranische Präsident Khatami versicherte auf der Pressekonferenz, Teheran habe Karsais Übergangsregierung von Anfang an anerkannt und werde auch die nächste demokratisch gewählte Regierung anerkennen. "Ich hoffe, dass das Ende dieses Besuchs (von Karsai) der Beginn einer neuen Ära zwischen beiden Staaten ist, mit verstärkter Zusammenarbeit, um Afghanistan wieder aufzubauen." (APA)

Share if you care.