Buddhas Daumen kehrt zurück

23. Februar 2002, 19:42
posten

Rund 2.500 Jahre alte Reliquie wurde aus China nach Taiwan gebracht - und rauschend empfangen

Taipeh - Mit feierlichen Gesängen und einer langen Prozession haben rund 100.000 Gläubige am Samstag in Taiwan die Ankunft einer Reliquie Buddhas aus der Volksrepublik gefeiert. Die rund 2.500 Jahre alte Reliquie - ein Finger Buddhas - wurde unter strengen Sicherheitsvorkehrungen aus der nordchinesischen Stadt Xian über Hongkong auf die Insel gebracht.

Historischen Quellen zufolge wurde der Daumen des "Erleuchteten" 200 Jahre nach seinem Tod von Indien nach China gebracht, wo er Jahrhunderte lang in einer Pagode in Xian eingemauert war. 1986, nach dem Einsturz des Tempels bei einem Unwetter, wurde die Reliquie erstmals wieder der Öffentlichkeit gezeigt. Der Leiter des buddhistischen Klosters von Fokuangshan, Hsin Yun, der die Übergabe der Reliquie durchgesetzt hatte, hofft nun, dass sie die Insel von den "Grundübeln der modernen Gesellschaft" befreien wird.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.