Magnetischer Nordpol wandert Richtung Sibirien

23. Februar 2002, 18:32
6 Postings

Geschwindigkeit in den letzten dreißig Jahren vervierfacht - 2005 wird er Kanada verlassen haben

Montreal - Der magnetische Nordpol wandert immer schneller in Richtung Russland und wird die kanadischen Hoheitsgewässer voraussichtlich 2005 verlassen. Seit seiner Entdeckung 1831 an der Westküste der Halbinsel Boothia drifte der magnetische Pol nach Osten - seit Jahren mit zunehmender Geschwindigkeit, sagte Larry Newitt von der Geologischen Kommission Kanadas am Freitag. Während er vor 1970 noch mit rund zehn Kilometer jährlich gewandert sei, liege die Durchschnittgeschwindigkeit gegenwärtig bei 40 Kilometern im Jahr.

Diese Beschleunigung wird nach Newitts Worten von "geomagnetischen Erdstößen" im Erdkern hervorgerufen. Die derzeitige Position des magnetischen Nordpols liegt im äußersten Norden der Northwest Territories unterhalb der Packeisgrenze des Nordpolarmeers.

Sollte sich die Bewegung so fortsetzen wie bisher, werde der magnetische Nordpol in "etwa 50 Jahren" Sibirien erreichen, sagte Newitt weiter. Er könne aber auch seine Richtung ändern, langsamer werden oder auf seinem Weg umkehren. Die beiden Magnetpole liegen in erheblichen Entfernungen von den geographischen Polen. Die Position des magnetischen zum geographischen Nordpol ist wichtig für die Navigation. So werden beim Magnetkompass die Himmelsrichtungen mit Hilfe einer oder mehrerer Magnetnadeln bestimmt, die unter dem Einfluss des erdmagnetischen Feldes auf den magnetischen Nordpol zeigen. (APA)

Share if you care.