Bereits 80 Anzeigen gegen Trickbetrüger in Wien

23. Februar 2002, 16:36
posten

Bisher 155.000 Euro Gesamtschaden

Wien - Gegen die Bande von Trickbetrügern, die seit Anfang Jänner vor allem Pensionisten in Wien Bargeld herauslockt, liegen bereits 80 Anzeigen vor. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich bisher auf 155.000 Euro, berichtete die Polizei am Samstag.

Bande arbeitet mit einem "Telefonschmäh"

Die Bande arbeitet mit einem "Telefonschmäh". Nach Angaben der Polizei ruft ein Mann verschiedene Telefonnummern an und behauptet, ein Verwandter bzw. Bekannter zu sein, der sich längere Zeit nicht gemeldet habe. Dann lasse er nach seinem Vornamen raten und sage nach dem dritten oder vierten Versuch: "Du hast recht, ich bin es." Dann versucht der Unbekannte - Geschädigte sprachen von Männern mit deutschem bzw. ausländischem Akzent -, den Frauen Geld für einen angeblichen Autokauf herauszulocken.

Bisher war die Bande, in 20 Fällen erfolgreich. Auch in anderen Bundesländern versuchten die Personen bereits ihr Glück.

Der Anrufer ist laut Beschreibung männlich. Er spricht häufig mit heiserer Stimme und hochdeutschem Dialekt. Der Abholer ist etwa 20 bis 30 Jahre alt, hat schwarze kurze Haare und ist sehr schlank. Ein Komplize ist 30 bis 40 Jahre alt, rund 160 bis 170 cm groß, sehr gepflegt und hat ein rundes Gesicht. Eine 40 bis 50 Jahre alte Frau mit dunklen, zurückgekämmten Haaren wurde ebenfalls beobachtet. (APA)

Share if you care.