Virtuelle Reisen per Mausklick

23. Februar 2002, 10:45
posten

Österreichisches Unternehmen setzt auf Streaming-Media bei Reise- und Städtevideos im Web

Das österreichische Unternehmen cico.tv zieht nach dem Start im August 2001 eine positive Zwischenbilanz. Die Webplattform, die gestreamte Videos von Städten und Ländern anbietet, zählt monatlich bereits 5.000 bis 10.000 Visits und rund 80.000 Pageimpressions (PI).

"Die Tendenz ist stark steigend"

"Die Tendenz ist stark steigend, im November / Dezember peilen wir eine sechsstellige Zahl der Visits an", erklärte der Geschäftsführer von cico.tv, Hubert Nußbaumer, im Gespräch mit pte. Auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB), die vom 16. - 20. März in Berlin stattfindet, will der WebTV-Sender das Angebot auf die Märkte Deutschland und Schweiz ausdehnen. "Kontakte mit den Städten Stuttgart, Zürich, Basel und Bern wurden bereits geknüpft."

Zunehmendes Interesse

Die Idee, Länder- und Städte-Videos im Internet zu präsentieren, stößt laut Nußbaumer nicht nur in Österreich, sondern weltweit bei Tourismus-Managern und Fremdenverkehrsbüros auf zunehmendes Interesse. "Derzeit sind 16 Videos online, unter anderem Filme von Wien, Graz, Salzburg, Tirol, dem Burgenland, Kitzbühl und dem Arlberg." Als Plattform für gestreamte Videos versteht sich cico.tv als Schnittstelle, wo Länder und Städte ihre Videos einbringen können. Nach der Bearbeitung durch die Streaming-Technologie sind die kurzen ein- bis achtminütigen Filme auf der Internetseite abrufbar. "Zusätzlich haben Reiseportale und Tourismusveranstalter die Möglichkeit, von uns Videos auf ihre Websites zu integrieren", so Nußbaumer. Die Videos kommen großteils ohne Sprache aus. Auch auf der Homepage wird für eine bessere Usability auf überflüssige Infos verzichtet.

Erlebnisqualität im Internet

In der bewegten Bildersprache sieht cico.tv eine zunehmend an Bedeutung gewinnende Erlebnisqualität im Internet. Nußbaumer ist überzeugt, dass die Mehrzahl der Menschen, in diesem Fall Urlauber, Reisende und Gäste, in dieser multimedialen Form angesprochen werden kann. Noch befürchtet der Geschäftsführer keine große Konkurrenz am Markt. "Es gibt zwei deutsche, einen italienischen und einen US-Anbieter von Reisevideos. Sie verfolgen allerdings ein anderes Konzept", behauptet Nußbaumer.

Als schwieriger stellt sich nach der eigenfinanzierten Unternehmensgründung vermutlich die Suche nach einem Venture-Capital-Geber heraus. Fürs erste soll die Werbeagentur Active Agent die Umsätze ankurbeln. Im nächsten Jahr ist laut Nußbaumer auch eine Aufstockung der Mitarbeiter von derzeit vier auf sechs geplant. (pte)

Link

cico.tv

Share if you care.