US-Gesundheitsbehörde gibt Entwarnung nach neuem Milzbrand-Alarm

24. Februar 2002, 09:54
1 Posting

Pulver harmlos

Washington - Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat einen Tag nach einem neuen Milzbrandalarm im US-Staat Georgia Entwarnung gegeben. Das verdächtige weiße Pulver, das im US-Militärstützpunkt Fort MacPherson einging, sei mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Milzbranderreger, teilte eine CDC-Sprecherin am Samstag (Ortszeit) mit. Bei Testreihen mit der beschlagnahmten Substanz hätten sich auch nach zwölf Stunden keine Kulturen eines Erregers gebildet.

Nach Eingang des verdächtigen Päckchens war der Stützpunkt am Freitag evakuiert worden. Sechs Menschen, die mit dem Paket in Kontakt kamen wurden vorsichtshalber dekontaminiert. Fort MacPherson ist das Hauptquartier des Kommandos der US-Reservisten sowie der dritten Armee - der Bodentruppen des Zentralkommandos, das für die amerikanischen Truppen in Nahost und Zentralasien zuständig ist. Seit Anfang Oktober waren in den USA fünf Menschen an Lungenmilzbrand gestorben, nachdem sie mit Milzbrandbriefen in Kontakt gekommen waren. (APA)

Share if you care.