Rapid gewinnt gegen Salzburg 1:0

27. Februar 2002, 14:55
1 Posting

Die Hütteldorfer fanden zahlreiche Einschussmöglichkeiten vor, für das einzige Tor sorgte jedoch der Salzburger Szewczyk

Wien - Der SV Salzburg bleibt auch im neuen Jahr der Lieblingsgegner von Rapid Wien in der österreichischen Fußball-max.Bundesliga. Der Rekordmeister schlug die Mozartstädter im Hanappi-Stadion durch ein Eigentor von Szewczyk (20.) 1:0, feierte den ersten Sieg nach sechs erfolglosen Runden (vorher letzter Erfolg war das 1:0 am 13. Oktober gegen Salzburg) und bescherte Andi Herzog ein erfolgreiches Comeback im grün-weißen Dress. Damit sind die Hütteldorfer gegen Salzburg seit 16 Pflichtspielen ungeschlagen und seit September 1999 in nunmehr neun Begegnungen ohne Gegentreffer.

Fehlende Spielpraxis

Beiden Teams war die fehlende Spielpraxis anzusehen. Es entwickelte sich von Beginn an ein Mittelfeld-Geplänkel, wobei Rapid allerdings mehr fürs Spiel tat und auch die besseren Chancen vorfand. Wallner (11.), Sobotzik (13.), Herzog (15.) und Lagonikakis (19.) scheiterten zunächst, ehe den Gastgebern die verdiente, aber in ihrer Entstehung glückliche Führung gelang. Nach einer Hiden-Flanke sprang der Ball von Wallner auf den Fuß von Szewczyk, der das Leder unhaltbar für Arzberger abfälschte.

Szewczyk fälschte unhaltbar ab

Auch danach blieben die Hütteldorfer am Drücker und hatten durch Saler, dessen Weitschuss nur knapp das Tor verfehlte (42.), noch eine gute Einschussmöglichkeit. Die Offensiv-Bemühungen der Gäste hingegen verliefen in dieser Phase im Sand, ein harmloser Schuss von Kitzbichler (38.) war die einzige Ausbeute.

Salzburg erhöhte das Tempo in Halbzeit zwei

Nach der Pause änderte sich aber das Bild. Die Salzburger erhöhten die Schlagzahl und fanden durch Hickersberger (48.) und einen Freistoß von Szewczyk (54.) gute Chancen auf den Ausgleich vor. Entscheidend umzusetzen vermochten die Mozartstädter ihre optische Überlegenheit in Hälfte zwei nicht mehr, Rapid war im Konter dem 2:0 sogar noch näher.

12.200 Zuschauer im Hanappi-Stadion

Herzog präsentierte sich bei seiner Rückkehr vor 12.200 Zuschauern als Antreiber und glänzte durch großen Einsatz, entscheidende Akzente konnte der ÖFB-Teamkapitän allerdings nicht setzen. (APA)

  • Rapid - SV Salzburg 1:0 (1:0)
    Hanappi-Stadion, 12.200 Zuschauer, Schiedsrichter Lehner

    Tor: Eigentor von Szewczyk (20.)

    Rapid: Payer - Feldhofer, Knez, Adamski - Markus Hiden, Saler (72. Prisc), Herzog, Lagonikakis, Jazic - Sobotzik (76. Vico), Wallner

    Salzburg: Arzberger - Feiersinger, Szewczyk, Pfeifenberger, C. Jank (46. Hickersberger) - Kitzbichler, Bukran, M. Suazo, J.C. Suazo (68. Friedl) - Laessig, G. Tomic

    Gelbe Karten: Lagonikakis, Wallner bzw. Pfeifenberger

    Share if you care.