Infobörse für die Karriereplanung

6. März 2002, 16:29
posten

Die Messe "BeSt 2002" informiert über Aus- und Weiterbildung, von 7. bis 10. März 2002

Was mache ich aus meinem Leben? Vor dieser Frage stehen nicht nur 35.000 Maturanten jährlich, sondern auch Studienabbrecher sowie Umschulungs- und Weiterbildungswillige. Schließlich weiß nicht jeder gleich nach der Schule, ob er Altenpfleger, Atomphysiker oder Anlageberater werden will. Und selbst wer diese Entscheidung bereits getroffen hat, könnte sie während des Studiums oder gar erst nach dem Jobeinstieg wieder bereuen.

Einstieg und Umstieg

Orientierungshilfe und Informationsbörse für den Bildungs- beziehungsweise Berufseinstieg oder -umstieg möchte die "BeSt" sein, die heuer von 7. bis 10. März stattfindet. Die "Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung", die nun bereits zum 17. Mal vom Bildungsministerium und vom Arbeitsmarktservice veranstaltet wird, kann auf einige Erfolge verweisen. Letztes Jahr suchten 70.000 Besucher bei den mehr als 500 Experten Beratung. Und heuer ist mit einem ähnlichen Ansturm zu rechnen.

Bildung international

Zu den Ausstellern zählen neben Universitäten und Kollegs auch Fachhochschul-studiengänge, Akademien sowie Interessenvertretungen von Firmen. Aber nicht nur heimische Bildungsinstitutionen stellen sich vor: Im Rahmen der "BeSt international" informieren Vertreter aus 15 Ländern über Studien- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Ausland. Die University of Westminster ist hier genauso vertreten wie die Hawaii Pacific University oder die Europäische Kommission.

Workshops

Neben persönlicher Beratung an den jeweiligen Informationsständen gibt es natürlich die Möglichkeit, an verschiedenen Workshops teilzunehmen. Vortragsreihen sollen Zuhörer anlocken. Die Österreichische Hochschülerschaft gibt täglich um 10.00 und um 13.00 Uhr Tipps zum Studienstart. Branchenvertreter stellen zehn verschiedene Berufsbilder vom Lebensmittelbiologen bis zum Sozialarbeiter vor.

Bakkalaureat und Unireform

Fachleute informieren über die Einführung des Bakkalaureats in Österreich. Diskussionen über die Unireform könnte es mit einem anwesenden Vertreter des Bildungsministeriums geben. Aber auch der zweite Bildungsweg wird thematisiert. Die dazu gehörende Botschaft auf der BeSt-Website: "Der individuelle Bildungsweg ist heute nicht mehr mit dem Berufseintritt beendet. Die Anforderungen verändern sich ständig, Arbeitsplätze können verloren gehen und neue Berufsfelder entstehen."

Und weil keine Messe nur aus Ausstellungstischen bestehen kann, werden dem BeSt-Besucher auch Bibliothek, Computerinsel und Videothek angeboten. (Der Standard, Printausgabe, dek)

BeSt 2002, Wiener Stadthalle, 15., Vogelweidplatz 14,
Info: (01) 404 74 190;
7.-10. März, 9.00-18.00 Uhr, Eintritt frei

Weitere Informationen:
www.bestinfo.at

Share if you care.