Winterliche Straßen in Vorarlberg

22. Februar 2002, 11:43
posten

Serienunfall zwischen Feldkirch und Bludenz

Bregenz - In Vorarlberg herrschen nicht nur auf höher gelegenen Straßen winterliche Verhältnisse. Über den Arlberg oder für die Zufahrt nach Zürs und Lech ist nach wie vor Winterausrüstung obligatorisch. Aber auch in den Tälern ist Vorsicht geboten. Donnerstagabend kam es auf der Rheintalautobahn (A 14) zwischen Feldkirch und Bludenz wegen plötzlichem Glatteis zu einem Serienunfall in Fahrtrichtung Arlberg.

14 Fahrzeuge involviert

An der Kollision im Raum Nenzing waren nach Angaben der Autobahngendarmerie 14 Fahrzeuge beteiligt, drei Personen wurden verletzt. An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die A 14 wurde während der Bergungs- und Aufräumungsarbeiten bis in den späten Abend etwa zwei Stunden gesperrt.

Unfall trotz Ketten

In Warth rutschte am frühen Donnerstagabend auf der schneeglatten Lechtaler Bundesstraße (B 198) ein 28-jähriger Lenker trotz angelegter Schneeketten mit dem Pkw auf die Gegenfahrbahn und stieß zunächst gegen ein Brückengeländer und dann gegen einem Postbus. Im Pkw wurden vier Personen zum Teil schwer verletzt und in die Krankenhäuser Feldkdirch, Bregenz und Reutte (Tirol) eingeliefert. Im Bus gab es keine Verletzten. (APA)

Share if you care.