Wiener Kriminalbeamter von Räuber niedergefahren

21. Februar 2002, 21:45
posten

Aus der Verfolgungsjagd wurde eine Großfahndung

Wien - Die Verletzung eines Wiener Kriminalbeamten, der Mittwochabend von einem flüchtenden Räuber niedergefahren wurde, ist schlimmer, als befürchtet. Der Kriminalist zog sich einen komplizierten Knöchelbruch zu. Der Vorfall hatte sich bei einer Tankstelle in Wien-Brigittenau zugetragen: als die Polizei zwei gesuchte Räuber festnehmen wollte, gab der Lenker Gas und überfuhr den Beamten.

Aus der Verfolgungsjagd wurde eine Großfahndung, die Spur der Gejagten verlor sich aber in einer Kleingartensiedlung. Dafür forschte die Polizei bis Donnerstag zwei mutmaßliche Komplizinnen aus. Sie sollen mit den gesuchten Marcelino St. (32) und Markus G. (35), der erst im Jänner aus der Vollzugsanstalt Garsten (OÖ) abgepascht ist, mehrere Überfälle durchgeführt haben. (simo, DER STANDARD Print-Ausgabe 22.2.2002)

Share if you care.