Verdacht im Fleischskandal in Martinsberg erhärtet sich

21. Februar 2002, 13:22
posten

In Tschechien gekauftes Fleisch als österreichisches Produkt deklariert

Wien - Im mutmaßlichen Fleischskandal um einen Schlachthof in Martinsberg im Waldviertel und dessen am 19. Dezember inhaftierten Besitzer erhärten sich die Verdachtsmomente. Es kristallisiere sich immer mehr heraus, dass in Tschechien gekauftes Fleisch als österreichische Ware deklariert und als solche weiterverkauft worden sei, sagte Major Karl Kuhn von der Kriminalabteilung NÖ am Donnerstag.

Die niederösterreichischen Kriminalisten arbeiten nach Angaben des Offiziers eng mit den tschechischen Behörden zusammen. Auf die Ermittler beiderseits der Grenze dürften nun umfangreiche buchhalterische Überprüfungen zukommen: bei Firmen in Tschechien, wo das später umdeklarierte Fleisch mutmaßlich gekauft worden ist, ebenso wie bei Abnehmern. (APA)

Share if you care.