Haftstrafe im Op-Art-Prozess

21. Februar 2002, 13:00
posten

Zwei Jahre für ehemaligen Präsidenten der Vasarely-Stiftung wegen Hinterziehung von Werken

Paris - Der ehemalige Präsident der Vasarely-Stiftung, Charles Debbasch, wurde am Mittwoch von einem Gericht in Aix-en- Provence zu drei Jahren Gefängnis, davon zwei ohne Bewährung, verurteilt. Ihm wurde vorgeworfen, 450.000 Euro und Werke des des 1997 verstorbenen französischen Op-Art-Meisters hinterzogen zu haben.

Debbasch war von 1981 bis 1993 Direktor der Stiftung in Aix-en-Provence, die Anfang der neunziger Jahre durch Fälschungsgerüchte, Steuerhinterziehung und Erbstreitereien in die Schlagzeilen kam.

Im März 1997 musste der 6000 Quadratmeter große Bau Konkurs anmelden und seine Türen schließen. Im April 1998 wurde die Stiftung schließlich wieder eröffnet. (APA/dpa)

Share if you care.