Bundeskanzleramt richtet Task Force ein

21. Februar 2002, 11:15
posten

Büro soll allen heimischen Mitgliedern des EU-Konvents zur Verfügung

Wien - Im Bundeskanzleramt wird eine Task Force für seinen "persönlichen Vertreter" im EU-Konvent, Hannes Farnleitner (V), eingerichtet. Das kündigte Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) am Donnerstag beim Österreich-Konvent zur Vorbereitung der heimischen Position im EU-Konvent in der Wiener Hofburg an. Die geschaffene Infrastruktur stehe aber auch den übrigen österreichischen Vertretern im EU-Konvent zur Verfügung, betonte Schüssel.

Fixstarter sind neben Farnleitner Caspar Einem (S) und Reinhard Bösch (F), die beide vom Nationalrat nominiert wurden. Von den europäischen Grünen wurde der österreichische EU-Abg. Johannes Voggenhuber als Mitglied benannt. Annemarie Sigmund, sitzt ebenfalls in dem Gremium, hat allerdings nur beratende Funktion, so Schüssel. Sie ist eine Vertreterin der Bundeskonferenz Freie Berufe Österreichs und nimmt die Interessen der Sozialpartner wahr.

Zudem gibt es sechs stellvertretende Mitglieder: Diese sind die SPÖ-EU-Abg. Maria Berger, der freiheitliche Nationalratsabgeordnete Gerhard Kurzmann, die grüne Abgeordnete Eva Lichtenberger, der ÖVP-Europaparlamentarier Reinhard Rack, der ÖVP-Bundesrat Gerhard Tusek und Tirols Landeshauptmann Wendelin Weingartner (V).

Schüssel betonte, die Österreicher würden im Konvent ein rot-weiß-rotes Team bilden, trotz verschiedener Nuancen solle eine gemeinsame Linie gefunden werden. Der Konvent solle durch Veranstaltungen wie die heutige unterstützt werden. Das freie Mandat der Konventmitglieder solle dadurch aber in keiner Weise beschränkt werden.(APA)

Share if you care.