Fortschrittliche Technologien und "schwarze Magie"

21. Februar 2002, 10:18
posten

Sommerreifen: Von 40 Kandidaten sind neun "besonders empfehlenswert"

Wien - Reifenschäden und dadurch ausgelöste Unfälle werden seltener. Fortschrittliche Technologien und die "schwarze Magie" rund um die Reifenherstellung hätten dabei große Bedeutung erklärte ÖAMTC-Reifenexperte Willy Matzke. Die Ergebnisse des aktuellen Sommerreifentests hat der Touringclub veröffentlicht.

Bewertung

Von ÖAMTC und Konsumentenvertretern wurden 21 Pneus in der Dimension 175/65R14 für kleinere Fahrzeuge und 19 Breitreifen in der Dimension 195/60R15 für stärkere Autos mit höherem Gewicht unter die Lupe genommen. Auf trockener und nasser Fahrbahn mussten sie bestehen. Auch Komfort, Außengeräusche, Rollwiderstand und Verschleiß wurden bewertet.

"Besonders empfehlenswert"

"Besonders empfehlenswert" bei den Standardgrößen erhielten Firestone F 590 FS, Bridgestone B 330 EVO und Pirelli P 3000 Energy. Auch für den "echten Regenreifen" Uniroyal Rallye 680 und den Hankook K 701 gab es Bestnoten.

Testsieger

Testsieger in der Gruppe der Breitreifen wurden Continental PremiumContact, Bridgestone Turanza ER 70, der neue Pirelli P 6 und Uniroyal Rallye 540. "Die besten 'Allrounder' zählen zwar nicht zu den billigsten Reifen auf dem Markt, werden aber von rund einer Million Käufer pro Jahr in Österreich gewählt", erklärte Matzke.

Schwäche auf Nässe bekommt "Empfehlenswert"

"Empfehlenswert" erhielten laut ÖAMTC Reifen, die Schwächen auf Nässe gezeigt hatten. Es handle sich aber kaum um das früher so gefürchtete Aquaplaning, sondern um Handling und Bremsen auf Nässe. In dieser Kategorie fanden sich Conti EcoContact EP, Michelin Energy XT1, der Semperit Sport Life, Vredestein T-Trac und als einzig echter Spritsparer der Goodyear GT 3.

"Breite" Pneus in der Gruppe "empfehlenswert" waren Michelin XH1, Semperit Speed Comfort, Toyo Roadpro R 610 und Fulda Carat Attiro. Laut Matzke wären mit besseren Werten beim Nassbremsen Topwertungen möglich.

Vorsicht bei "Bedingt empfehlenswert"

Bei den "bedingt empfehlenswerten" Reifen sei Vorsicht geboten, warnten die Experten. Bei Nokian sei die Gummimischung des Laufstreifens bereits verändert worden. Der Yokohama S 306 konnte bei Nässe nicht überzeugen. Die Japaner sind aber mit Conti zusammengerückt.

Von Oktober bis Ostern mit Winterreifen

Dennoch gilt, auch wenn die "Sommerpatschen" schon bestellt werden, zum Umstecken sei es noch zu früh, erklärte der Experte. Seine Faustregel lautet "von O bis O", also von Oktober bis Ostern mit Winterreifen.

4x4x4

Nicht vergessen werden sollte auf die Sicherheitsformel 4 x 4 x 4: Vier gleiche Reifen, die nicht länger als vier Jahre gefahren wurden und mindestens vier Millimeter Profil aufweisen. (APA)

Share if you care.