Viererbob: Stampfer enttäuschte - Gold an Lange

24. Februar 2002, 10:03
1 Posting

Während die Österreicher mit Rang 13 Vorlieb nehmen mussten, holte sich das deutsche Team Gold. Platz zwei und drei gingen an amerikanische Schlitten

Park City - Der Schlussbewerb der insgesamt acht Eiskanal-Bewerbe im Utah Olympic Park brachte am Samstag (Ortszeit) ein für Österreich enttäuschendste Ergebnis: Das Quartett Wolfgang Stampfer/Michael Müller/Klaus Seelos/Martin Schützenauer, das sich einen Top-6-Platz erhofft hatte, landete letztlich nur auf dem 13. Rang. Gold ging an den Schlitten Deutschland II mit Andre Lange/Enrico Kühn/Kevin Kuske/Carsten Embach, nach dem ersten Tag ex aequo Zweiter mit Martin Annen. Silber und Bronze ging an die USA: Halbzeitleader Todd Hays (+0,30 Sek.) holte trotz der Ausbootung seines besten Anschiebers wegen Dopings Silber, Brian Shimer (0,35) Bronze.

Stampfer will weitermachen

Stampfer will in vier Jahren in Turin wieder dabei sein. "Ich hoffe, dass wir dann um die Medaillen mitreden können", meint Stampfer. Ob wieder mit Martin Schützenauer ist fraglich, der fünffache Olympiateilnehmer wäre dann schon 43. "Ich glaube eher nicht, aber wenn meine Form noch stimmen sollte, vielleicht", sagte der Niederösterreicher.

Nicht mehr mit von der Partie war am Samstag Christoph Langen, der zuvor im Zweierbob für die deutsche Hymne bei der Siegerehrung gesorgt hatte. Der fast 40-Jährige musste wegen einer Fußverletzung nach zwei Läufen aufgeben.

Damit sind die olympischen Eiskanalbewerbe abgeschlossen. Aus österreichischer Sicht brachten sie zwei Medaillen: Silber durch Österreichs Fahnenträger bei der Schlussfeier Martin Rettl im Skeleton und Bronze durch Markus Prock im Rodel-Einsitzer. Enttäuschend war der sechste Rang im Doppelsitzer durch Tobias und Markus Schiegl, die sich berechtigte Medaillenhoffnungen gemacht hatten. Im Bob war Edelmetall von vornherein illusorisch. (APA)

Resultat Viererbob

1. Deutschland 2 3:07,51 (Andre Lange/Enrico Kühn/Kevin Kuske/Carsten Embach)

2. USA 1 + 0,30
(Todd Hays/Randy Jones/Bill Schuffenhauer/Garrett Hines)

3. USA 2 + 0,35
(Brian Shimer/Mike Kohn/Doug Sharp/Dan Steele)

4. Schweiz 2 + 0,44
(Martin Annen/Silvio Schaufelberger/Beat Hefti/Cedric Grand)

5. Frankreich 1 + 1,05
(Bruno Mingeon/Eric le Chanony/Christophe Fouquet/Alexandre Arbez)

6. Schweiz 2 + 1,08
(Christian Reich/Steve Anderhub/Guido Acklin/Urs Aeberhard) weiter:

13. Österreich 1 + 2,06
(Wolfgang Stampfer/Michael Müller/Klaus Seelos/Martin Schützenauer)

Viererbob:

GOLD: Deutschland 2 (Lange)

SILBER: USA 1 (Hays)

BRONZE: USA 2 (Shimer)

Share if you care.