Wie aus Fantasy Wirklichkeit wird

20. Februar 2002, 18:56
posten

Vorarlberger Jugendliche drehten "The Legend of Osaya"

Bregenz - "Jugendliche können Großartiges leisten, wenn sie motiviert sind", sagt Julian Wiehl (19). Gemeinsam mit seinem Bruder Emanuel (18) und 150 weiteren Jugendlichen hat der HAK-Schüler einen abendfüllenden Fantasy-Film gedreht. Am Freitag hat "The Legend of Osaya", ein 110-Minuten-Video über den Kampf eines Imkerbuben um das Feenreich Osaya, im Festspielhaus Bregenz Premiere.

Beim Basteln eines Lampenschirms beschlossen Julian und Emanuel Wiehl, damals 14 und 16 Jahre alt, einen Fantasy-Film zu drehen. Drei Monate hatten die Buben für ihr Filmprojekt veranschlagt. Aus dem Vierteljahr wurden exakt 500 Arbeitstage. Bis zu neun Stunden täglich drehten die Kids mit der Amateur-Videokamera. Die Crew trotzte Wetter, Mücken und um Schulnoten besorgten Eltern.

Julian und Emanuel Wiehl haben Gefallen am Metier gefunden. Julian will auf eine Filmakademie, Emanuel möchte Schauspieler werden. Einen Vorgeschmack auf harte Zeiten als Filmemacher haben sie schon bekommen. Ihr Antrag auf Kulturförderung wurde vom Land abgelehnt. Vom Bund gab es keine Antwort. Trostpflaster: "The Legend of Osaya" wurde zum Filmfestival Alpinale eingeladen.

Der Film geht nach der Premiere auf Vorarlberg-Tournee. Vorführungen in anderen Bundesländern sind ausdrücklich erwünscht.
(jub/ DER STANDARD, Print-Ausgabe, 21. 2. 2002)


WEB-TIPP:

osaya.at

22. und 23. Februar,
19 Uhr,
Festspielhaus Bregenz

Karten:
05574/4959-0
oder über
osaya@gmx.at
  • Artikelbild
    foto: osaya.at
Share if you care.