Nortel-Manager Debon: Mobilfunk-Markt stagniert

20. Februar 2002, 15:33
posten

"Nur der US-Mark wächst"

Cannes - Der weltweite Mobilfunknetzwerk-Markt wird nach Einschätzung des für den Mobilfunk zuständigen Nortel-Managers Pascal Debon 2002 stagnieren. Der US-Markt, wo CDMA der Mobilfunkstandard ist, werde zwar wachsen, doch in Europa sei mit einem Rückgang von fünf bis zehn Prozent zu rechnen, sagte Debon am Mittwoch in Cannes anlässlich des 3GSM-Kongresses.

Der Anstieg des Infrastruktur-Marktes für die europäische UMTS-Technologie und die amerikanische CDMA-Mobilfunktechnologie werde durch den Rückgang der Ausgaben für Geräte und Anlagen zum derzeitigen GSM-Mobilfunkstandard begleitet, teilte Debon mit. "Der Mobilfunkmarkt wird in diesem Jahr annähernd unverändert sein, da der CDMA-Markt und der UMTS-Markt zwar steigen, der GSM-Markt aber sinkt." GSM ist der derzeit verbreitete Mobilfunkstandard in Europa. Bei UMTS handelt es sich um die künftige Mobilfunktechnik mit schneller Datenübertragung über das Handy.

Auch der finnische Telekommunikationskonzern Nokia hatte vor kurzem für 2002 einen nahezu unveränderten Mobilfunknetzwerk-Markt prognostiziert. Dagegen erwarten Ericsson und Motorola eine Schrumpfung des Marktes um bis zu zehn Prozent. (APA/Reuters)

Share if you care.