Russland bereitet Verschrottung des Atom-U-Boots "Kursk" vor

20. Februar 2002, 16:24
posten

Untersuchung vier Monate nach der Bergung eingestellt

Moskau - Vier Monate nach der Bergung des russischen Atom-U- Boots "Kursk" hat die Kriegsmarine dessen Verschrottung vorbereitet.

In der nordrussischen Basis Rosljakowo würden an 37 Stellen des Wracks Tag und Nacht Schweißarbeiten durchgeführt, teilte der Kommandeur der russischen Nordflotte, Vize-Admiral Gennadi Sutschkow in Murmansk mit. Die russische Generalstaatsanwaltschaft hatte am Montag die Untersuchung des Wracks beendet.

In den Wracktrümmern wurden 94 Leichen gefunden

Die "Kursk" war nach der Explosion eines defekten Torpedos an Bord im August 2000 verunglückt und hatte alle 118 Mann Besatzung in den Tod gerissen. In den Wracktrümmern wurden 94 Leichen gefunden.

Ab dem 10. April soll die ursprünglich 150 Meter lange "Kursk" von Rosljakowo zur 20 Kilometer entfernten "U-Boot-Guillotine" in der Schiffswerft Nerpa bugsiert werden, meldete die Agentur Itar-Tass. Dort wird in einer Spezialtechnik das Wrack zur Verschrottung in Scheiben geschnitten. Die beiden 190-Megawatt-Atomreaktoren werden gesondert entsorgt.(APA/dpa)

Share if you care.