Lohnkosten der Eurozone um 3,4 Prozent gestiegen

20. Februar 2002, 12:22
posten
Luxemburg/Brüssel - Die Lohnkosten in der Eurozone waren im dritten Quartal 2001 um 3,4 Prozent höher als im dritten Quartal 2000, geht aus der dritten Schätzung von Eurostat (EU-Amt für Statistik) hervor, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. In Österreich gab es im gleichen Vergleichszeitraum einen Anstieg der gesamten Lohnkosten von 3,7 Prozent, in der Industrie legten die Lohnkosten um 3,5 Prozent zu.

Für Österreich wie auch die Eurozone ist dies der dritthöchste Anstieg im Laufe der vergangenen drei Jahre. Im dritten Quartal 2000 (3,9 Prozent) und im ersten Quartal 1999 (4,8 Prozent) waren die Löhne im Jahresabstand stärker gestiegen.

Der aktuelle Anstieg der österreichischen Lohnkosten setzt sich zusammen aus einen 4,4-prozentigen Anstieg der Löhne und einem Plus von 1,7 Prozent bei sonstigen Kosten. (APA)

Share if you care.