US-Kommando laut Medienbericht in Georgien

20. Februar 2002, 11:49
1 Posting

USA vermuten El-Kaida-Kämpfer im Pankisi-Tal an der Grenze zu Russland

Moskau/Washington/Tiflis - Ein Vorauskommando der US-Armee ist nach Informationen der russischen Zeitung "Nesawissimaja Gaseta" vom Mittwoch für einen möglichen Anti-Terror-Einsatz in Georgien eingetroffen. Die Soldaten sollten eine Operation im Pankisi-Tal an der Grenze zu Russland vorbereiten. Russland vermutet in dem Tal, in dem etwa 7000 Flüchtlinge aus Tschetschenien leben, auch Kämpfer der Terrorgruppe El Kaida von Osama bin Laden. Vielleicht verstecke sich dieser dort, hatte Verteidigungsminister Sergej Iwanow am Montag gesagt und ein militärisches Eingreifen gefordert.

Gemeinsamer Aktionsplan der USA und Russland

Die USA und Russland hätten bereits vor zwei knapp Wochen einen gemeinsamen Aktionsplan für das Vorgehen im Pankisi-Tal ausgearbeitet, meldete die russische Nachrichtenagentur ITAR-TASS am Mittwoch aus Washington. Dies sei vom US-Außenministerium bestätigt worden. Der georgische Staatspräsident Eduard Schewardnadse hatte am Montag seine Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit dem USA erklärt, um die Lage im Pankisi-Tal zu stabilisieren.

Bin Laden im Kaukasus?

Der georgische Staatssicherheitsminister Waleri Chabursanija hat erklärt, dass " Osama bin Laden laut operativen Angaben sich nicht in Georgien aufhält". Es bestehe "keinerlei Anlass, davon auszugehen, dass sich Bin Laden im Pankisi-Tal aufhalten" könne. Auf die Möglichkeit einer gemeinsamen georgisch-russischen oder georgisch-amerikanischen Spezialoperation eingehend, stellte der Minister fest, dass "Georgien jegliche technische Hilfe in dieser Richtung, aber keine gemeinsame Operation akzeptieren könne".(APA/dpa/ITAR-TASS)

Share if you care.