"4x Mensch plus 1" und "Mond(e)"

20. Februar 2002, 11:45
posten
  • Annemarie Papp Tanztheater: "4 x Mensch plus 1"
    Tanztheater über das Pendeln der Polaritäten und die Möglichkeit einer Achse

    Das Tanztheater 4 x Mensch plus 1 zeigt Momente des intensiven Erlebens der Tänzerinnen in ihrem persönlichen und kollektiven Kontext als lebendige und berührbare Menschen. Es thematisiert das Pendeln der physischen und psychischen Polaritäten, die vertiefende Reise durch die eigene Innenwelt und die Möglichkeit einer Achse. Die Choreographie schöpft aus der Wechselwirkung zwischen bewussten und unbewussten Erinnerungs - und Erfahrungswelten. Die Basis dafür sind Erlebnisse von Einsamkeit, Liebe, Geborgenheit und Freiheit. Was ist die 1 die darüber steht?

    Aus einem intensiven Improvisationsprozess voll taktiler, sinnlicher und emotionaler Impulse entsteht eine tänzerisch abwechslungsreiche, zeitgenössische Choreographie.

    Konzept und Choreographie: Annemarie Papp
    Tänzerinnen: Valerie Klein, Daniela Heißl, Doris Uhlich, Tanja Linzbichler, Johanna Kienzl
    Kostüme: Simone Anna Pfister
    Licht: Andrea Korusec
    Ton: Alexander Papp
    Termine: Do 21. bis So 24. Februar 2002, 20 Uhr, Saal, € AK 12/9, VVK 9

  • MOND(e)
    Eine Produktion von Birte Brudermann

    MOND(e) zeigt:
    - die ungezwungene Spontaneität eines Kindes im Kontrast zu einer linearen Denkart eines Wissenschaftlers
    - die Sehnsucht dieses Mannes, in wissenschaftlicher Weise hinter Geheimnisse menschlicher Existenz schauen zu können.
    - unterschiedliche Umgangsweisen mit dem Thema Tod.

    Die Ästhetik dieses Stückes basiert auf ostasiatischen Einflüssen (Haikus, japanische Steingärten usw.) und lässt Bewegung, Gesten, Tanz, Objektmanipulation und Text miteinander kommunizieren. Einfachheit als Ausgangspunkt für komplexe Aussagen!

    Konzept, Regie: Birte Brudermann;
    Sound- und Lichtdesign/Bühnengestaltung: Bartek Kubiak;
    Kostüme: Du Fei, Hermann Seiwald, Birte Brudermann;
    Schauspiel/Tanz: Birte Brudermann, Hermann Seiwald, Kun-Chen Shih, Clara Peterlik
    Termin: Mi 27. Februar bis So 3. März 2002, 20 Uhr, € AK 12/9, VVK 9

    Share if you care.