UNO-Ermittler in Milosevic-Prozess als Zeuge einvernommen

20. Februar 2002, 14:14
1 Posting

Del Ponte will Zeugenliste für Kosovo-Anklagen erweitern

Belgrad/Den Haag - Im Prozess gegen den früheren jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic vor dem UNO-Tribunal für Kriegsverbrechen in Ex-Jugoslawien hat am Mittwoch die Einvernahme eines weiteren Zeugen der Anklage begonnen. Es handelt sich um den Tribunalsermittler Kevin Curtis, der über seine Erkenntnisse zu Kriegsverbrechen im Kosovo aussagen sollte.

Die Chefanklägerin des Tribunals, Carla del Ponte, hatte am Dienstag eine Erweiterung der Zeugenliste im Zusammenhang mit den Anklagen wegen Kriegsverbrechen im Kosovo angekündigt. Richter Richard May hatte zuvor die Ankläger aufgefordert, die Zeugenaussagen und die Beweisführung in Zusammenhang mit dem Kosovo bis Anfang Juli abzuschließen. Danach soll mit der Beweisführung hinsichtlich der Anklagen wegen Völkermordes und Kriegsverbrechen in Bosnien und Kroatien begonnen werden.

Der erste Zeuge im Milosevic-Prozess, der frühere Kommunistenchef des Kosovo, Mahmut Bakalli, hatte im von Milosevic durchgeführten Kreuzverhör am Dienstag eher unglaubwürdig gewirkt. Er konnte sich vieler Daten nicht erinnern und musste häufig zugeben, keine genauen Kenntnisse über bestimmte Ereignisse im Kosovo zu haben.(APA)

Share if you care.