Fiat-Chef rechnet für 2002 mit schwarzen Zahlen

19. Februar 2002, 15:08
posten

Aufteilung in vier Geschäftsbereiche

Mailand - Der italienische Industriekonzern Fiat erwartet für das laufende Jahr die Rückkehr in die Gewinnzone. "Ich denke, dass die Bilanzen Ende 2002 wieder schwarze Zahlen ausweisen werden", sagte Fiat-Chef Paolo Fresco der italienischen Zeitung "La Repubblica" (Dienstagausgabe).

Fiat plant seinen Worten zufolge derzeit nicht, seine Auto-Sparte an US-Partner General Motors (GM) zu verkaufen.

Im Dezember hatte Fiat für 2001 einen Konzernverlust von rund 800 Mill. Euro in Aussicht gestellt. Insbesondere Fiats Auto-Sparte hatte stark unter dem schwachen Automarkt gelitten und allein im dritten Quartal 2001 einen doppelt so hohen Verlust verbucht wie von Analysten erwartet.

Fiat teilt Automobilsparte in vier Geschäftsbereiche auf Der größte italienische Autokonzern Fiat SpA, Turin, will seine Automobilsparte im Rahmen seines Restrukturierungsprogramms in vier Geschäftsbereiche aufteilen. Ein Bereich werde für die Hauptmarke Fiat, für die Luxusmarke Lancia und für die Nutzfahrzeuge verantwortlich sein, teilte der italienische Automobilkonzern am Dienstag mit. Ein weiterer Geschäftsbereich werde die sportliche Marke Alfa Romeo betreuen. Die zwei übrigen Sparten seien für die internationale Entwicklung und für den Kundenservice verantwortlich.

Die Leiter der jeweiligen Sparten würden direkt an Giancarlo Boschetti berichten, den neuen Vorstandsvorsitzenden von Fiat Auto. Jeder Bereich werde vollständig für die eigene wirtschaftliche Entwicklung verantwortlich gemacht. (APA/Reuters)

LINK
Fiat
Share if you care.