BWT AG und Salzburg AG gründen Wasser-Dienstleister

19. Februar 2002, 12:08
posten

Zielgruppen sind Kommunen und Wassergenossenschaften

Salzburg - Die Mondseer BWT Best Water Technologie und die Salzburg AG haben ein gemeinsames Tochterunternehmen gegründet. Die WSG Wasser Service GmbH soll Dienstleistungen im Bereich der Wasserversorgung anbieten. Das Spektrum umfasse die Planung und den Bau ebenso wie die Betriebsführung von Wasserversorgungsanlagen, sagte BWT-Vorstandsvorsitzender Andreas Weissenbacher am Montagabend bei der Präsentation der Gesellschaft in Salzburg.

Steigende hygienische Auflagen, wie sie etwa die neue Trinkwasserverordnung mit sich brächten, stellten Wassergenossenschaften und Gemeinden vor neue Herausforderungen. Die WSG werde vor diesem Hintergrund Dienstleistungen und Know-how anbieten, erläuterte der Vorstandssprecher der Salzburg AG, Arno Gasteiger.

Betriebsführung von Wasserversorgungsanlagen

Schwerpunkt der Tätigkeit wird die Betriebsführung von Wasserversorgungsanlagen sein. "Wir bieten eine starke regionale Lösung mit weltweiter Kompetenz in der Wasserwirtschaft", sagte Gasteiger.

Die WSG hat sich ein Umsatzziel von 965.000 Euro (13 Mill. S) im ersten Jahr gesetzt. Vorerst wolle man sich auf das Bundesland Salzburg konzentrieren, um dann "solide weiter zu wachsen", meinte Gasteiger. In Salzburg beschäftigen sich 73 Kommunen, sechs Verbände und 510 Genossenschaften mit Trinkwasserversorgung. Neben dem Trinkwasser will sich die WSG in Hinkunft auch um den Bereich Abwasser als zweites Standbein kümmern.

Die Salzburg AG und BWT halten jeweils 49 Prozent des neuen Unternehmens, das seinen Sitz in der Stadt Salzburg hat. Zwei Prozent befinden sich in den Händen von Mitarbeitern. Die Salzburg AG entstand im September 2000 aus der Fusion der Salzburger Stadtwerke mit dem Landesenergieversorger SAFE. Im Jahr 2000 betrug der Umsatz 458 Mill. Euro. Die BWT beschäftigt sich mit Trink-, Prozess-, Reinst- und Abwasseraufbereitung und der Entwicklung von Membranen für Brennstoffzellen. Im Jahr 2000 setzte das Mondseer Unternehmen mit weltweit 60 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften 400 Mill. Euro um. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.