Madame de Pompadour

20. Februar 2002, 11:50
posten

Stilprägend und einflussreich im 18. Jahrhundert - Schloss Versailles bringt eine Ausstellung - mit Ansichtssache

Paris - Handtaschen, Geschirr, Möbel, Frisuren und vieles mehr wurden nach Madame de Pompadour benannt, die am französischen Hof von Ludwig XV. eine - für diese Zeit - einflussreiche Stelle innehatte.

Schloss Versailles widmet ihr jetzt eine Ausstellung mit dem Titel "Madame de Pompadour und die Künste" ("Madame de Pompadour et les arts"). Mehr als 200 Werke - Gemälde, Zeichnungen, Stiche, Möbel und Porzellan - werden bis 19. Mai gezeigt; danach wird die Ausstellung in der Kunsthalle in München zu sehen sein.

Ihre "Persönlichkeit herausarbeiten"

Madame de Pompadour hat Kunst und Modetrends des 18. Jahrhunderts stark geprägt und auch über Krieg und Frieden in Europa mitentschieden. Trozdem ist vieles über sie im Dunkeln. Ein Defizit, das die Ausstellung auffüllen will: "Unzählige Bücher über ihren Aufstieg am Hof und ihre politische Rolle während der Herrschaft Ludwig XV. sind geschrieben worden, ohne dass man wirklich versucht hat, ihren persönlichen Geschmack und Stil zu erkennen und die Persönlichkeit dieser Frau herauszuarbeiten. Und genau das will die Ausstellung", erklärt der Direktor des Versailler Schlossmuseum, Xavier Salmon.

Die Marquise wurde am 29. Dezember 1721 geboren und gehörte der Pariser Bourgeoisie an. "Ihre unadlige Herkunft wurde ihr ständig vorgehalten. Sie ließ sich deshalb auch bewusst als sehr elegante und schöne Frau darstellen, was sie ja auch war", meint ein Pariser Kunsthistoriker. Sie trennte sich von ihrem Ehemann Charles Guillaume, um die Geliebte Ludwig XV. zu werden. (APA/red)

Zur Ansichtssache

Öffnungszeiten:
täglich außer montags
11.30 bis 17.30 Uhr

Chateauversailles
Share if you care.