Neues Jahr mit "neuem" Gesicht

20. Februar 2002, 11:40
posten

Tausende Schanghaier starten mit einem chirurgischen Eingriff ins "Jahr des Pferdes"

Schanghai - Einige tausend Schanghaier haben das neue Jahr des Pferdes nicht nur mit guten Vorsätzen, sondern auch mit einem "neuen" Gesicht begonnen. Während der einwöchigen Ferien rund um den Jahreswechsel nach dem chinesischen Mondkalender verzeichneten die städtischen Kliniken für plastische und kosmetische Chirurgie doppelte oder gar verdreifachte Patientenzahlen, berichtete die Zeitung "Shanghai Daily" am Dienstag.

So hätten sich am Volkskrankenhaus Nummer 9 statt der sonst üblichen 50 bis 70 täglich bis zu 150 Patienten vor allem die Nase richten oder die Augenlider operieren lassen. Viele gebürtige Schanghaier, die im Ausland leben, nutzten den Heimatbesuch zum Neujahrfest für eine preisgünstige Schönheitsoperation.

Schönheitspflege sowie plastische und kosmetische Chirurgie sind in China Wirtschaftszweige mit enormen Wachstumsraten. Ein Grund dafür ist nach Ansicht von einheimischen Soziologen, dass junge Frauen femininer wirken wollen als ihre Mütter, die ihre weiblichen Reize noch unter Mao-Jacken verbergen mussten. Zudem eiferten viele eher westlichen Schönheitsidealen nach. Experten warnen aber auch mit drastischen Beispielen von misslungenen Operationen vor den Gefahren. Da die Zahl der qualifizierten Ärzte noch gering ist, sei das Risiko von lebensgefährlichen Kunstfehlern hoch. (APA/dpa)

Share if you care.