Eisschnelllauf: Friesinger mit Weltrekord über 1500 Meter zu Gold

24. Februar 2002, 12:38
1 Posting

Völker und Rodriguez auf den Plätzen - Österreichs "Eisgräfin" Hunyady unterbot den alten olympischen Rekord

Salt Lake City - Im dritten Anlauf hat es endlich geklappt. Die Deutsche Anni Friesinger gewann am Mittwoch bei den XIX. Winterspielen ihr erstes olympisches Gold. Mit einer Glanzleistung über 1.500 m und der neuen Weltrekordzeit von 1:54,02 Minuten blieb die Deutsche um 36 Hundertstelsekunden unter der bisherigen von ihr gehaltenen Bestmarke. Friesinger, die Vierte über 3.000 m und Fünfte über 1.000 m, lief eine perfekte letzte Runde und holte sich damit überlegen den Sieg. Der weibliche Eisschnelllauf-Superstar gewann vor Landsfrau Sabine Völker und der US-Amerikanerin Jennifer Rodriguez.

Traum von Gold erfüllt

Friesinger, die von Skisprung-Ass Sven Hannawald angefeuert worden war, war mit dem Druck der haushohen Favoriten glänzend fertig geworden und hatte sich mit Gold einen großen Traum erfüllt. Der Weltrekord über 1.500 m war die bereits sechste Weltbestmarke, die während dieser Winterspiele im Utah Olympic Oval aufgestellt worden war.

Hunyady verbesserte österreichischen Rekord

Eine Medaille war zwar wieder außer Reichweite, doch Emese Hunyady rechtfertigte wie schon über 3.000 m auch über 1.500 m ihre Entsendung zu den Olympischen Spielen in Salt Lake City eindrucksvoll. Mit 1:56,51 verbesserte die Olympiasiegerin von Lillehammer über diese Distanz ihren österreichischen Rekord um genau eine Sekunde, wobei sie obendrein deutlich unter dem bisherigen olympischen Rekord von 1:57,58 blieb. Emese Hunyady landete auf dem zwölften Endrang.(APA)

Ergebnisse des 1.500 m-Laufs:

 1. Anni Friesinger (GER)        1:54,02 Min.
 2. Sabine Völker (GER)            +0,95 Sek.
 3. Jennifer Rodriguez (USA)       +1,30
 4. Cindy Klassen (CAN)            +1,57
 5. Chris Witty (USA)              +1,69
 6. Claudia Pechstein (GER)        +1,91
 7. Tonny De Jong (NED)            +2,00
 8. Amy Sannes (USA)               +2,27
 9. Maki Tabata (JPN)              +2,33
10. Warwara Baryschewa (RUS)       +2,42
11. Annamarie Thomas (NED)         +2,43
12. Emese Hunyady (AUT)            +2,49
   

Eisschnelllauf - Damen/1.500 m:

GOLD: Anni Friesinger (GER)

SILBER: Sabine Völker (GER)

BRONZE: Jennifer Rodriguez (USA)

Share if you care.