Internet als Informationsquelle aktuell, aber wenig vertrauenswürdig

19. Februar 2002, 01:13
posten

Nur 5,6 Prozent verlassen sich auf www-Angaben - 43 Prozent der Internet-User wollen nicht darauf verzichten

Das Internet gewinnt als Quelle für Informationen zwar zunehmend an Bedeutung, bei der Vertrauenswürdigkeit der Daten gibt es aber noch Defizite. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Online-Marktforschers Marketagent hervor. 38 Prozent der "web-aktiven" Bevölkerung sucht zuerst im Internet nach aktuellen Informationen. Allerdings hielten nur 5,6 Prozent der Befragten die Informationen auch für vertrauenswürdig, während es beim ORF-Teletext im Vergleich dazu knapp 17 Prozent sind, ergab die Umfrage.

Vorzug

Die Antwort auf die Frage nach dem bevorzugtesten Medium hängt stark von den Themen ab: Während das Fernsehen bei nationalen und internationalen Nachrichten, beim Wetter, der allgemeinen Unterhaltung, politischen Informationen, Dokumentationen und Sportnachrichten klar die Nase vorne habe, liege das Internet bei Musik, Reisen, Gesundheit und Erotik auf dem ersten Platz. Zur Zeitung greift man vor allem bei lokalen und regionalen Geschehnissen und das Radio punktet bei Verkehrsinformationen. Stelle man die Web-Community vor die Wahl, sich für ein einziges Medium zu entscheiden, wollten rund 43 Prozent am wenigsten auf das Internet verzichten. (APA)

Share if you care.