Eistanz

21. Februar 2002, 16:47
posten

Französische Paarung Anissina/Peizerat gewinnt Gold: Mit Martin Luther King zum Erfolg - Italienische Weltmeister Fusar-Poli und Margaglio nur auf dejm dritten Platz - Silber an Irina Lobatschewa und Ilja Awerbuch

Salt Lake City - Mit einer Verbeugung vor Amerika und Martin Luther King haben Marina Anissina und Gwendal Peizerat Frankreich zur ersten Goldmedaille im Eistanzen verholfen. Zu italienischer Musik erklangen aus den Lautsprechern die legendären Worte des Bürgerrechtlers "I have a dream". Mit der Anfangspose, die die Freiheitsstatue darstellen soll, und einer ausdrucksstarken Kür liefen sie in Salt Lake City direkt in die Herzen des Publikums - und der Preisrichter, die sie vor Irina Lobatschewa/Ilja Awerbuch (RUS) und Barbara Fusar-Poli/Maurizio Margaglio (ITA) auf Platz eins setzten.

Gold für Geschichte

Bei Gwendal Peizerat waren nach diesem aus französischer Sicht historischen Triumph die eher negativem Urteile vor dem Wettkampf vergessen. "Manchem mag das Thema nicht gefallen, aber das ist immer die Gefahr bei Kunst", sagte der langmähnige 29-Jährige über das Programm "Liberte", in dem er einen Sklaven vor der Befreiung darstellte.

Silber für Pathos

Auch im Programm der russischen Silbermedaillen-Gewinner, die den haushohen Favoriten am Ende nur mit 4:5-Preisrichterstimmen unterlagen, spielte Pathos mit: "Unser Programm ist dem 11. September gewidmet. Es zeigt, wie der Terror besiegt wird und am Ende die Liebe triumphiert", meinte Awerbuch.

Bronze für Spaß

Einzig die Olympiadritten aus Italien wollten mit der Discokür "I will survive" nur ihren Spaß auf dem glatten Parkett ausdrücken. Doch der verging den ambitionierten Weltmeistern angesichts eines Sturzes. "Wir haben gerade so überlebt", war der knappe Kommentar der feurigen Italienerin.(APA/dpa)

Ergebnisse vom olympischen Eistanz-Bewerb:

1. Marina Anissina/Gwendal Peizerat (FRA) 2,0 Punkte

2. Irina Lobatschewa/Ilja Awerbuch (RUS) 4,0

3. Barbara Fusar-Poli/Maurizio Margaglio (ITA) 6,0

4. Shae-Lynn Bourne/Victor Kraatz (CAN) 8,0

5. Margarita Drobiatzko/Povilas Vanagas (LIT) 10,0

6. Galit Chait/Sergej Sachnowski (ISR) 12,0

7. Albena Denkowa/Maxim Stawiski (BUL) 14,0

8. Kati Winkler/Rene Lohse (GER) 16,0

9. Jelena Gruschina/Ruslan Gontscharow (UKR) 19,0

10. Tatjana Nawka/Roman Kostomarow (RUS) 19,0

EISTANZ:

GOLD: Marina Anissina/Gwendal Peizerat (FRA)

SILBER: Irina Lobacheva/Ilia Averbukh (RUS)

BRONZE: Barbara Fusar Poli/Maurizio Margaglio (ITA)

Share if you care.