Es naht Hilfe!

18. Februar 2002, 18:59
posten

Wenn ein gewisser Cato an zwei aufeinander folgenden Tagen im Kleinformat zur Feder greift, muss einiges dampfen in diesem Lande ... - 18. Februar 2002

Wenn ein gewisser Cato an zwei aufeinander folgenden Tagen im Kleinformat zur Feder greift, muss einiges dampfen in diesem Land. In der Tat: Saddam kann sich an seinen Besucher womöglich nicht mehr erinnern. Hierzulande jedoch sind die Folgen eines "privaten Besuchs" manchem Zeitgenossen noch immer ins telegene Gesicht geschrieben. Traurige Mienen. Bedeutungsvolle Augenringe. Und auch solariumgebräunte Haut kann der Seele Wehmut und den Verlust des Urvertrauens nicht verbergen.

Ja, selbst die Vizekanzlerin blickt sehr ernst in die TV-Kamera, nachdem man ihr die Olympiade verdorben hat. Das sind für Seher sehr bedrückende Bilder, so sie ein Herz haben für den leidenden Menschen als solchen. Da hilft auch ein gelassener Auftritt des Verteidigungsministers ("Pressestunde") nicht viel.

Ohne Zweifel: Kummer herrscht im politikbezogenen TV, und die Mutter Teresa in uns sucht Programme, aus denen wir den geplagten Zeitgenossen von dieser Stelle aus Linderung verschaffen können. Schaut weniger Nachrichten, ist unser Vorschlag. Lasst euch doch einmal bei Vox' Teleshopping nieder, bestellt euch was!

Unlängst gesehen: Stimulus - das elektronische Akupressurgerät! Ein Ding für die kleine Politiker-Hausapotheke. Und erst die Riechtücher zur Reduktion des Hungergefühls! Sollte einer der Politmelancholiker ans Fasten im Kloster zum Zwecke der Selbstfindung denken - das Duftmenü könnte helfen. Riechen statt essen, statt fernsehen. Effekt beim ersten Inhalieren! Angeblich. (tos/DER STANDARD; Print-Ausgabe, 18. Februar 2002)

Share if you care.