Prozess um "Sonderhonorar" geht weiter - Bettlerin überfiel Pensionistin Klagenfurt - Stahlseil traf Urlauberkind Innsbruck

17. Februar 2002, 19:24
posten

KÄRNTEN

Klagenfurt - Der Prozess gegen jenen Kärntner Primararzt, dem gewerbsmäßig schwerer Betrug in 57 Fällen vorgeworfen wird, wird heute, Montag, fortgesetzt. Der Herzspezialist soll Zusatzhonorare verlangt und in 41 Fällen auch kassiert haben. Der Schaden wird von Staatsanwältin Gabriele Lutschounig mit 107.050 Euro (1,47 Millionen Schilling) beziffert. Der Arzt sagt, er sei zur Annahme des Geldes berechtigt gewesen. (APA)

KÄRNTEN


Bettlerin überfiel Pensionistin Klagenfurt

- Glimpflich endete Samstagabend ein versuchter Raubüberfall auf eine Pensionistin in Klagenfurt. Das Opfer gab einer "Bettlerin" eine Münze, diese zückte darauf ein Messer und forderte mehr Geld. Die Überfallene ließ sich nicht einschüchtern - die Räuberin flüchtete, wurde aber gefasst. Bei der Einvernahme erklärte sie, "dringend Geld" für Zigaretten benötigt zu haben. (red)

TIROL


Stahlseil traf Urlauberkind Innsbruck

- Von einem Stahlseil ist am Samstag ein fünfjähriges Kind aus den Niederlanden im Tiroler Zillertal schwer verletzt worden. In Hippach wollte ein 44-jähriger Lackierer mit einem Abschleppfahrzeug ein Unfallfahrzeug bergen, als ein Kind zwischen den Fahrzeugen über die Straße lief. Das sich plötzlich spannende Seil fügte dem Kind schwere Kopfverletzungen zu. (APA)

(DER STANDARD, Print,18.02.2002)
Share if you care.