Viermal Rot und eine bittere Niederlage für Galatasaray

18. Februar 2002, 22:23
posten

Aus dem Istanbuler Stadtderby ging Fenerbahce als glücklicher Sieger hervor

TÜRKEI (23. Runde): Mit nur sieben Spielern beendete Galatasaray am Samstag das Schlagerspiel der 23. Meisterschaftsrunde gegen Fenerbahce. Dass der Spitzenreiter das Match vor 50.000 Zuschauern im Sukru Saracoglu-Stadion des Gegners dennoch nur mit 0:1 verlor, ist zumindest bemerkenswert. Als Emre Asik (gelb-rot) in der 64. Minute vom Platz musste, stand es allerdings schon lange 1:0 für die Gastgeber, die in der 27. Minute durch den Kroaten Milan Rapajic das goldene Tor für den Titelverteidiger geschossen hatten.

Rotserie

In der 77. Minute musste Joao Batistia (Tätlichkeit) gehen, Hasan Sas folgte ihm gleich darauf, er hatte gegen die Entscheidung von Referee Ali Aydin protestiert. Als vierten erwischte es Kapitän Bülent Kormaz in der 79. Minute, er hatte sich zu heftig über eine gelbe Karte aufgeregt. Mit nur sieben Mann verteidigte sich Galatasaray in der letzten Viertelstunde erfolgreich, Fenerbahce musste sich mit einem Lattenschuss begnügen. Die Mannschaft von Werner Lorant kam mit dem 15. Saisonsieg auf vier Punkte heran. (APA/Reuters/AFP/dpa)

Ergebnisse (23. Runde):

  • Fenerbahce - Galatasaray 1:0
  • Samsunspor - Bursaspor 2:3
  • Malatyaspor - Denizlispor 0:0
  • Genclerbirligi - Yozgatspor 3:2
  • Gaziantepspor - Diyarbakirspor 0:1

    Tabellenspitze:

    Galatasaray 50/23 vor Besiktas 47/22 und Fenerbahce 46/23

    Share if you care.