Printwerbung in Italien: 2001 mit 2,9 Prozent Minus

17. Februar 2002, 13:34
posten

Einbruch bei Tageszeitungen um 6,9 Prozent, Zuwachs bei Zeitschriften um 2,6 Prozent

Die Werbeeinnahmen der italienischen Printmedien sind nach Berechnungen des Mailänder Fachverbandes Fieg im vergangenen Jahr insgesamt um 2,9 Prozent auf 2,7 Mrd Euro gesunken. Während bei den Tageszeitungen nach vier Jahren ununterbrochenen Wachstums ein Rückgang von 6,9 Prozent auf 1,66 Mrd. Euro zu verzeichnen war, konnten die Zeitschriften eine Zunahme um 2,6 Prozent auf 1,03 Mrd. Euro verbuchen.

Die Wochenzeitschriften hatten um 0,4 Prozent auf 622 Mill. Euro, die Monatszeitschriften um 5,8 Prozent auf 384 Mill. Euro und die Zeitschriften mit anderer Erscheinungsweise um 8,0 Prozent auf 30 Mill. Euro zugelegt. Tageszeitungen wurden einer Befragung der Monitoringgesellschaft Audipress zufolge im Durchschnitt von 16,6 Millionen Italienern (davon 6,4 Mill. Frauen) und Wochenzeitschriften im Schnitt von 24,2 Mill. Italienern (davon 13,6 Mill. Frauen) gelesen. Der Corriere della Sera (2,71 Mill. Leser) , die Gazzetta dello Sport (2,25 Mill.), La Repubblica (2,17 Mill.) und La Stampa (1,49 Mill.) erwiesen sich erneut als die beliebtesten italienischen Tageszeitungen. (APA)

Share if you care.