Biathlon-Verfolgung - Herren

21. Februar 2002, 16:37
posten

Ole Einar Superstar: Der Norweger Björndalen sein drittes Gold, die Österreicher verpassten Medaillen knapp: Ludwig Gredler wurde Vierter

Salt Lake City - Ole Einar Björndalen hat am Samstag bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City Geschichte geschrieben. Der 28-jährige Norweger gewann nach Gold über 10 und 20 km auch das Verfolgungsrennen über 12,5 km und ist damit der erste Biathlet, der drei Goldmedaillen auf einmal geholt hat. Mit dem Sieg über 10 km in Nagano 1998 hält Björndalen nun schon bei vier Olympia-Goldmedaillen, für die Staffel gilt Norwegen ebenfalls als Favorit. Björndalen siegte vor dem Franzosen Raphael Poiree (43 Sek. zurück) und dem Deutschen Ricco Gross (+56 Sek.).

Die Österreicher gingen bei der Olympia-Premiere des Verfolgungsrennens leer aus. Ludwig Gredler vergab mit dem letzten Schuss die Medaillenchance und verpasste mit insgesamt zwei Fehlschüssen als Vierter die Bronzemedaille nur um 4,9 Sekunden. Wolfgang Rottmann belegte trotz vier Strafrunden Rang sechs (1:10,5 zurück), und Wolfgang Perner, der als Bronzemedaillengewinner im Sprint als Dritter in die Loipe gegangen war, kam nach drei Fehlschüssen auf Rang neun (1:25,0).

"Das tut weh"

"Ich war noch nie so knapp an einer Medaille dran, das tut weh", meinte Gredler. "Ich habe jetzt drei Mal gute Leistungen gebracht, leider hat es nicht gereicht." Nun gilt seine ganze Konzentration der Staffel am Mittwoch. "Da haben wir sicher noch eine gute Chance auf eine Medaille."

Auch die zwei anderen Österreicher waren knapp an Edelmetall dran. Wolfgang Rottmann belegte trotz vier Fehlschüssen dank einer Spitzenleistung im Laufen Rang sechs, 14,5 Sekunden hinter Bronze. Wolfgang Perner (3 Fehler) landete nach seinem dritten Rang im Sprint, nach dessen Ergebnissen die Verfolgung gestartet wurde, an neunter Stelle, 29,5 Sekunden hinter einer Medaille.

Mesotitsch nicht in der Staffel?

Der vierte Mann für die Staffel neben dem Trio Gredler, Rottmann, Perner sollte laut Sportdriektor Walter Mayer der Steirer Christoph Sumann sein. "Wenn es nach mir geht, ist er dabei", sagte Mayer. Damit wäre der bisherige Startläufer Daniel Mesotitsch zum Zusehen verurteilt. Die Trainer hatten aber für den späten Nachmittag (Ortszeit) noch eine Besprechung angekündigt.

Björndalen lief von der Spitze weg zum Hattrick. Mit 29 Sekunden Vorsprung gestartet, ließ er sich auch durch zwei Fehlschüsse nicht beunruhigen. "Ich wollte drei gute Rennen machen, es ist unglaublich, dass ich jetzt drei Goldene habe", meinte der Athlet aus Trondheim. (APA)

Ergebnisse vom 12,5 km-Verfolgungsrennen im Biathlon der Herren:

1. Ole Einar Björndalen (NOR) 32:34,6 Minuten (2 Strafrunden)
2. Raphael Poiree (FRA) 43,0 Zurück (1)
3. Ricco Gross (GER) 56,0 (2)
4. Ludwig Gredler (AUT) 1:00,9 (2)
5. Pawel Rostowzew (RUS) 1:08,5 (2)
6. Wolfgang Rottmann (AUT) 1:10,5 (4)
7. Viktor Maigurow (RUS) 1:20,5 (3)
8. Halvard Hanevold (NOR) 1:25,0 (2)
9. Wolfgang Perner (AUT) 1:25,5 (3)
10. Wadim Saschurin (BLR) 1:25,9 (1)

BIATHLON - 12,5 km Verfolgung Herren:

GOLD: Ole Einar Björndalen (NOR)

SILBER: Raphael Pioree (FRA)

BRONZE: Rico Gross (GER)

Share if you care.