Deutschland: McDonald's zieht Rindfleischprodukte aus dem Verkehr

16. Februar 2002, 13:52
posten

Zweifel an Qualitätstests

Stuttgart - Die Fast-Food-Kette McDonald's hat nach einem Zeitungsbericht am Freitag in ganz Deutschland mehrere Chargen von Rindfleischprodukten aus dem Verkehr gezogen. Es habe "Zweifel an der formellen Durchführung von Qualitätstests" bestanden, berichten die "Stuttgarter Nachrichten" (Samstagausgabe). Nach Informationen der Zeitung haben alle McDonald's-Restaurants in Deutschland eine entsprechende Warnung erhalten. In dem Schreiben heißt es, die Ware sei vorsorglich zurückgestellt worden. BSE wird in der Warnung nicht erwähnt.

Bei mindestens zwei McDonald's-Filialen in Stuttgart wurde daraufhin am Freitagnachmittag der Verkauf der Produkte "Hamburger", "Hamburger Royal" und "Cheesburger" für mehrere Stunden eingestellt und die Ware aus dem Verkehr gezogen. Mehrere Filialen im Großraum Stuttgart sowie in Köln, Berlin, Hamburg und Dresden bestätigten am Abend gegenüber den "Stuttgarter Nachrichten" die Rückrufaktion. Man habe die Lagerbestände kontrolliert, sei aber nicht fündig geworden.

Der Wirtschaftskontrolldienst der Stuttgarter Polizei und das Innenministerium Baden-Württemberg waren von der Aktion nicht informiert. Von der McDonald's-Zentrale in München war bis zum Abend keine Stellungnahme zu erhalten. In Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Bremen waren bei privaten Labors BSE-Tests beanstandet worden. (APA/dpa)

Share if you care.