Israelische Luftwaffe fliegt Angriffe im Gazastreifen

16. Februar 2002, 13:47
16 Postings

Palästinensischer Sicherheitskomplex von Explosionen erschüttert - Palästinenser feuern Rakete ab

Gaza/Jenin - Knapp 24 Stunden nach der Zerstörung eines israelischen Panzers durch palästinensische Extremisten hat die israelische Luftwaffe am Freitagabend einen Vergeltungsangriff auf palästinensische Einrichtungen im Gazastreifen geflogen. Der Sicherheitskomplex in Djebalja sei von mehreren Explosionen erschüttert worden, berichteten palästinensische Augenzeugen. Mindestens eine Person sei dabei getötet, zirka 17 seien verletzt worden. Zur Zeit des Angriffs sollen sich zahlreiche Sicherheitskräfte in dem Gebäude aufgehalten haben.

Am Abend zuvor waren drei israelische Soldaten im Gazastreifen getötet worden, als es palästinensischen Extremisten erstmals gelang, einen israelischen Panzer zu zerstören. Am Freitag kam der Anführer einer israelischen Eliteeinheit während einer Razzia in Saida im Westjordanland ums Leben. Bislang hatte die israelische Armee in dem seit 16 Monaten andauernden Aufstand der Palästinenser relativ wenige Opfer zu beklagen gehabt.

Palästinenser feuerten Rakete auf Kibbuz Kfar Asa

Palästinenser haben nach Angaben der israelischen Armee am Samstag eine Rakete auf die in der Nähe des Gaza-Streifens liegende israelische Ortschaft Kfar Asa abgefeuert. Ein Armee-Sprecher sagte, erste Untersuchungen zeigten, dass es sich offenbar um eine Kassam-2-Rakete gehandelt habe, die von der radikalen islamischen Hamas-Gruppe gebaut werde. Die Rakete sei in der Nähe des Kibbuz' eingeschlagen. Berichte über Schäden oder Verletzte gab es nicht.

Dies wäre der zweite Angriff mit Kassam-Raketen, die eine Reichweite von bis zu acht Kilometern haben, gewesen. Israel betrachtet den Einsatz dieser modernen Raketen als Eskalation des seit 16 Monaten andauernden Konflikts und hat mit entsprechenden Gegenmaßnahmen gedroht.

Militanter Palästinenser bei Explosion seines Autos getötet

Ein militanter Palästinenser der Hamas-Organisation ist am Samstag bei der Explosion seines Autos getötet worden. Wie palästinensische Sicherheitskreise mitteilten, flog das mit Sprengstoff präparierte Auto des Hamas-Mitglieds Nasih Abu Sabaa in der Nähe eines Gemüsemarktes in Jenin in die Luft. Über der Stelle flog ein israelischer Kampfhubschrauber; entgegen ersten Angaben feuerte er aber keine Rakete ab. Die palästinensischen Sicherheitskreise machten Israel für den Tod des Hamas-Mitglieds verantwortlich. Mehrere Kinder seien bei der Explosion des Autos verletzt worden.(APA/AP)

Share if you care.