"Generationenwechsel" in Aufsichtsrats-Spitze

17. Februar 2002, 12:12
posten

Ressler und Nemec traten als Präsidenten ab - Peskes und Gröller übernehmen

Wien - Der börsenotierte Feuerfestkonzern RHI, der am Freitag die "Notbremse" für das asbestproblembehaftete US-Geschäft gezogen hatte und in einer außerordentlichen Hauptversammlung (HV) mit umfassenden Sanierungs- und Kapitalrestrukturierungsschritten seinen Fortbestand sicherte, hat Freitagnacht in einer Sitzung des Aufsichtsrates im Anschluss an die HV die Aufsichtsrats-Spitze ausgewechselt.

Aufsichtsratsvorsitzender Walter Ressler und Vizepräsident Friedrich Nemec gaben ihre Präsidiumssitze ab. Nach Mitteilung der RHI von heute, Sonntag, nahmen sie "die hohe Akzeptanz" der Aktionäre in der HV zur Wandelanleihe und zum Vorstandskonzept der Kapitalrestrukturierung "zum Anlass, die Präsidiumsverantwortung in jüngere Hände zu legen."

Den Vorsitz im Aufsichtsrat der RHI übernimmt nun Gerd Peskes, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in Düsseldorf, seit 1999 im Aufsichtsrat der RHI. Sein Stellvertreter wird der am Freitag neu in das Gremium gewählte Papiermanager Michael Gröller.

Ressler und Nemec bleiben einfache Mitglieder des Aufsichtsrates.

Beide sehen in der hohen Zustimmung zur Wandelanleihe einen "Vertrauensbeweis" für das neue Vorstands-Team und für das vorgelegte Restrukturierungskonzept. "Wir sind sicher, dass sich das neue Management um Helmut Draxler als Vorstands-Vorsitzendem nach dieser schwierigen Phase nun mit voller Kraft auf das operative Geschäft und auf den Ausbau der Weltgeltung des RHI-Kernbereiches Feuerfest konzentrieren kann."

In der a.o. RHI-HV am Freitagnachmittag waren Gröller, Vorstands-Vorsitzender der Mayr-Melnhof Karton AG, und Gerd Klaus Gregor, Aufsichtsrat der Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG in den RHI-Aufsichtsrat gewählt. Sie ersetzten die zurückgetretenen Aufsichtsräte Erich Hampel und Andreas Treichl. (APA)

Share if you care.