CNN verweigert Ausstrahlung von Milosevics "Beweisfotos"

15. Februar 2002, 16:29
posten

Bilder von grausam zugerichteten Bombenopfern "zu plastisch" für die Öffentlichkeit

Bei der Berichterstattung über den Kriegsverbrecherprozess gegen den jugoslawischen Ex-Staatschef Slobodan Milosevic hat der US-Nachrichtensender CNN Bilder zensuriert, die der Angeklagte als Beweismaterial vorlegte. Die Fotos von Bombenopfern seien "zu plastisch" für die Öffentlichkeit gewesen, sagte eine CNN-Sprecherin am Freitag in London. Deshalb habe sich der Sender entschlossen, sie nicht zu zeigen.

Milosevic hatte am Donnerstag am ersten Tag seiner Anklageerwiderung Bilder von abgetrennten, blutbespritzten Köpfen und einzelnen Gliedmaßen gezeigt. Die Toten waren nach seiner Aussage albanische Flüchtlinge, die von der NATO bombardiert worden waren. CNN ließ über die Bilder einen Balken mit den Worten laufen "Zu plastisch für die Ausstrahlung". (APA/AFP)

Zum Thema
derStandard.at/Politik

Zur Nachlese
Verteidigungsstrategie TV-Berichte - Jugoslawiens Ex-Präsident verteidigt sich mit u.a. mit der Dokumentation "Es begann mit einer Lüge" - WDR: Verhalten Milosevics "absurd und dreist"
Share if you care.