Neue Songs in die "Hall of Fame" aufgenommen

16. Februar 2002, 13:28
4 Postings

Man fragt sich nur: Wo war "Born to be Wild" bisher?

Los Angeles - 55 Songs und Alben, darunter "Don't be Cruel" von Elvis Presley und Steppenwolfs "Born to be Wild" sind in die Grammy "Hall of Fame" aufgenommen worden. Dies gab der Grammy-Ausschuss am Donnerstag in Los Angeles bekannt. Seit 1973 wurden damit 585 Aufnahmen von der "National Academy of Recording Arts and Sciences" zu musikalischen Besonderheiten erklärt. Als älteste Aufnahme wurde Al Jolsons "Sonny Boy" aus dem Jahr 1928 ausgezeichnet, als jüngste Stevie Wonders Album "Songs in the Key of Life" aus dem Jahr 1976. Um sich für die "Hall of Fame" zu qualifizieren müssen die Aufnahmen mindestes 25 Jahre alt sein.

Ausgewählt wurden auch Bob Dylans erstes reines Rockalbum "Highway 61 Revisited", Willie Nelsons "Read Headed Stranger", Janis Joplins Blues-Klassiker "Me and Bobby McGee" und "American Pie" von Don McLean. Die meisten Platten wurden in den 60er Jahren aufgenommen von Künstlern wie den Doors, Pete Seeger, Ella Fitzgerald, Roy Orbison und den Beatles ("Eleanor Rigby"). In der Kategorie "Klassische Musik" wurden der Live-Auftritt des Pianisten Vladimir Horowitz in der Carnegie Hall 1965 besonders gewürdigt. (APA/dpa)

Share if you care.