Haas Haus wieder belebt

15. Februar 2002, 16:39
posten

Spanische Textilkette Zara zieht nach Millionen- Umbau auf vier Etagen ein - Standortsuche in den Landehauptstädten

Wien - Die spanische Modekette Zara haucht der ersten Adresse in der Wiener City seit Freitag neues Leben ein: Auf vier Etagen und insgesamt rund 1.600 m2 Verkaufsfläche, die optisch genauso aussehen wie alle Zara-Shops auf dieser Welt, gibt es ab Modisches für Frauen, Männer, Kinder sowie erstmals auch Unterwäsche der zum Konzern zählenden Wäscheserie Oysho. Wie die weitere Expansion hierzulande aussieht, wollte der neue Österreich-Geschäftsführer Pedro Rattacher nicht verraten. "Wir planen weitere Standorte, wenn wir sie kriegen", sagte er bei der Eröffnung. Im Visier sind nun die Landeshauptstädte, allen voran Graz, Linz und Salzburg.

Kolportierte 1,5 Millionen Euro pro Jahr Miete

Vom ursprünglichen, offenen Innenleben des Haas-Hauses, wie es Architekt Hans Hollen geplant hatte, blieb nach dem 6-monatigen und 3,5 Mill. Euro (48,2 Mill. S) teuren Umbau durch die Zara-Architekten nichts übrig. "Unsere Geschäfte schauen überall auf der Welt gleich aus, und worum es geht, ist Diskretion", erklärt Pressesprecherin des Zara-Mutterkonzerns Inditex, Carmen Melon, warum das Geschäft kaum einen Blick auf den Stephansplatz erlaubt. Auch über die Miete an einem der besten Plätze der Innenstadt darf nur gemutmaßt werden: Kolportiert werden 1,5 Mill. Euro (20,6 Mill. S) pro Jahr.

Für Attila Dogudan, Chef und Mehrheitseigentümer der Restaurants & Bar im Haas-Haus - Do & Co, Aioli, Onyx - mit insgesamt 2.000 m2 Fläche, der ursprünglich selbst ein gastronomisches Nutzungskonzept für das gesamte Gebäude vorgelegt hatte, ist die Neugestaltung noch nicht abgeschlossen. Für den Eingang zu den Restaurants werde man in den nächsten Monaten "im Dreieck Eigentümer, wir und Hollein" eine Lösung für die Gestaltung und die Kommunikation finden.

Drei Standorte in Wien

Mit dem neuen Flaggschiff betreibt der seit Mai 2001 börsenotierte spanische Textilriese Inditex in Wien nun 3 Standorte sowie einen weitern in er SCS. Der nur wenige Gehminuten entfernte 700 m2-große Zara-Shop auf der Kärntner Straße soll vorerst erhalten bleiben, so Rottacher. Zara beschäftigt in Österreich 175 Mitarbeiter, 70 davon im Haas-Haus. Insgesamt hat Inditex weltweit bereits 1.300 Geschäfte in 40 Ländern und zählt derzeit zu den am raschest wachsenden Modehandelsketten der Welt.

Aktuelle Geschäftszahlen des Jahres 2001 (per Ende Jänner) werde Inditex im März vorlegen, hieß es am Freitag. Über regionale Märkte verrät das verschwiegen ehemalige Familienunternehmen aber auch dort nichts. 2000 lag der Umsatz bei 2,6 Mrd. Euro (rund 36 Mrd. S), Inditex beschäftigte rund 24.000 Mitarbeiter. Einer der Expansionsschwerpunkte liegt derzeit auf der Wäschemarkt Oysho. Per Anfang Februar betreiben die Spanier in Europa bereits 34 Oysho-Shops - die meisten wie in Wien - in Verbindung mit einem Zara-Geschäft. (APA)

LINK
Zara
Share if you care.