"Goldener Krieger" bei Ausgrabungen in Nordgriechenland entdeckt

18. Februar 2002, 20:23
posten

Gesicht mit einer Maske aus purem Gold bedeckt - stammt aus der kulturellen Hochburg Pella

Thessaloniki - Das Grab eines Kriegers der Antike, dessen Gesicht mit einer Maske aus purem Gold bedeckt war, haben Archäologen in Nordgriechenland entdeckt. Der Wert und die Bedeutung der Maske sind nach Angaben von Wissenschaftlern der Universität Thessaloniki "außerordentlich", berichtete der staatliche griechische Rundfunk am Freitag. Das Kriegergrab gehört zu 170 anderen, die von den Forschern nahe der Kleinstadt Giannitsa gefunden wurden. Sie stammen aus einem Zeitraum vom frühen sechsten bis zum späten fünften vorchristlichen Jahrhundert.

Die Gräber liegen auf dem Gelände eines der größten Friedhöfe der Antike in der Nähe der Stadt Pella. Sie war eines der wichtigsten Zentren der Region und erreichte ihre Blütezeit während der Herrschaft der mazedonischen Könige Phillip I. und Phillip II.. Außer der Maske wurden viele Schwerter, Schilde, Helme, Münzen, dazu Stirn- und Hals-Bänder ausgegraben, teilten die Archäologen weiter mit.(APA/dpa)

Share if you care.