Stronach wünscht sich top-modernes Stadion in Wien

15. Februar 2002, 13:21
22 Postings

Arena für Austria und Rapid soll in der Krieau entstehen; Bürgermeister Häupls Begeisterung hält sich in Grenzen

Wien - Bundesliga-Präsident und Austria-Wien-Hauptsponsor Frank Stronach wünscht sich eine top-moderne Fußball-Arena in der österreichischen Bundeshauptstadt. "Wien ist eine Weltstadt und braucht ein modernes Stadion", erklärte der Magna-Boss am Freitag im Rahmen einer Eurostar-Pressekonferenz in Oberwaltersdorf. Entstehen soll das neue Oval inklusive Shopping- und Entertainment-Möglichkeiten ausgerechnet in direkter Nähe des Ernst-Happel-Stadions, nämlich in der Krieau im Wiener Prater. Das Stadion soll schließlich gemeinsam von den Wiener Erzrivalen Austria und Rapid benützt werden.

Als Vorbild des neuen Schmuckkästchens schwebt Stronach die Schalke-Arena in Gelsenkirchen oder das derzeit in Planung befindliche Münchner Stadion vor, das gemeinsam von den Stadtrivalen Bayern und 1860 auf die Beine gestellt wird. "Ich hoffe, dass Rapid mit dabei wäre", hofft der Austria-Boss auf Unterstützung aus Hütteldorf. Zumindest die Fangemeinde der Austria dürfte erfreut aufhorchen, schließlich gilt das derzeitige Horr-Stadion hinsichtlich Infrastruktur (Parkplätze, öffentliche Erreichbarkeit,..) alles andere als ideal.

Vierbeiner sollen in Ebreichsdorf laufen

Die derzeit in der Krieau beheimateten Vierbeiner könnten laut Stronach in sein Areal nach Ebreichsdorf übersiedeln, wo in zwei Jahren die Pferderennbahn des 69-Jährigen fix und fertig sein soll. Finanzielle Unterstützung erhofft sich der Austria-Boss von der Stadt Wien, dem Bund und Privatinvestoren. Wiens Bürgermeister Michael Häupl, ein glühender Anhänger der "Veilchen", hält jedoch sehr wenig von Stronachs Visionen: "Für mich kommt eine Vertreibung des Trabrennplatzes nicht in Frage. Das hat eine kulturelle Bedeutung."

Außerdem stellt sich für den Bürgermeister die Frage, warum ein Stadion in unmittelbarer Nähe eines bestehenden errichtet werden soll. Häupl verwies auch auf die enormen Kosten, denn immerhin werden derzeit in München für die neue Arena mehrere hundert Millionen Euro gebraucht. Der bekennende Austrianer Häupl ließ sich dann auch noch zu einer allgemeinen Beurteilung von Stronachs Fußball-Aktivitäten hinreißen: "Es hat sich herumgesprochen, dass moderne Fußball-Mannschaften mit einer Viererkette spielen. Und deshalb haben wir bei der Austria vier Tormänner gekauft."(APA)

Share if you care.