Computec Media steuert aus roten Zahlen

15. Februar 2002, 13:01
posten
Nürnberg - Der Medienkonzern Computec hat sich im ersten Quartal 2001/2002 (30. September) auf Grund von Kostensenkungen wieder aus der Verlustzone herausgearbeitet. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei von minus 3,3 Mill. Euro (minus 45,4 Mill. S) auf 0,6 Mill. Euro gestiegen, teilte die Computec-Media-Gruppe am Freitag in Nürnberg mit. Der Umsatz war dagegen leicht rückläufig und sank um 0,3 Mill. Euro auf 11,7 Mill. Euro.

Auch die weitere Entwicklung werde wegen des wieder stark wachsenden PC- und Videospielemarktes positiv beurteilt, hieß es weiter. Computec Media erwarte in den nächsten Quartalen weiterhin Gewinne. Besonders die Auslandstöchter hatten in der Vergangenheit die Bilanz belastet.

Im ersten Quartal 2001/2002 erreichte das EBIT für das Segment Großbritannien erstmals mit 11.000 Euro ein leichtes Plus (Vorjahr: minus 0,8 Mill. Euro). Das skandinavische Gemeinschaftsunternehmen Bonniers Computec Media A/S (50-prozentige Tochter) verzeichnete dagegen beim anteiligen EBIT noch immer ein Minus von 12.000 Euro nach Minus 220.000 Euro im Vorjahresquartal. (APA/dpa/lby)

Share if you care.